Microsoft Surface: Das Tablet bei dem der Kunde sich entscheiden muss

Microsoft hat gestern Abend wie erwartet 2 eigene Tablets vorgestellt.

Die Geräte nennen sich Surface Tablets und kommen natürlich mit Windows 8. Äusserlich betrachtet sind die Tablets ähnlich dünn wie das Apple iPad. Im inneren kommen aber zwei unterschiedliche Technologien zum Einsatz.

Während das Surface for Windows RT auf der ARM Prozessortechnologie basiert, kommt das Surface for Windows 8 Pro Tablet mit einem Intel Core i5 aus der Ivy Bridge Reihe.

Auf dem ARM Tablet läuft dann auch “nur” Windows 8 RT während auf dem Intel Gerät das normale Windows 8 läuft.

Beiden Tablets gemeinsam sind die zusätzlich erhältlichen “Microsoft Type Covers”. Diese funktionieren ähnlich wie Apple Smart Covers beim iPad. Zusätzlich ist aber eine Art Folientastatur integriert.

Fazit:

Microsoft macht einiges richtig. Die im Cover integrierte Tastatur sowie der Standfuss sind spannende Ansätze. Die Microsoft Surface Tablets haben aber 2 grosse Probleme.

Sie sind erst irgendwann im Herbst erhältlich und der Kunde muss sich zwischen der ARM und der Intel Variante entscheiden. Schlimmer dabei ist, dass man je nach Modell zwei unterschiedliche Versionen von Windows 8 bekommt.

Die Windows 8 RT Version kann weniger als das normale Windows 8. Ob die potentiellen Käufern sich dieses Dilemas bewusst sind wage ich zu bezweifeln.

Display Recorder: Screencasts ohne Jailbreak für iPhone & iPad
Facebook schaltet Olympia Informationsseite auf