Apple stellt Final Cut Pro X vor – 64bit und günstiger

Anlässlich der NAB Show in Las Vegas hat Apple am Mittwoch Abend das neue Final Cut Pro X vorgestellt. Die Software war seit 2009 nicht mehr upgedatet worden.

Final Cut Pro X ist eine komplette Neuentwicklung welche auf Basis von Cococa, Core Animation, Open CL und Grand Central Dispatch programmiert wurde. Letztere ist eine seit Snow Leopard im Mac OS X integrierte Technologie, die die Verwaltung mehrerer Prozessorkerne übernimmt. Die Software liegt nun als 64bit Version vor und soll dadurch massiv schneller geworden sein. Das Userinterface wurde neu gestaltet und Funktionen aus iMovie 11 wie Gesichts und Szenenerkennung wurden integriert. Final Cut Pro kann nun endlich im Hintergrund rendern. Der Preis wurde auf 299$ gesenkt und zu haben ist Final Cut Pro X ab Juni via Mac App Store.

Weitere Features der neuen Version sind:

  • 64-bit, Unterstützung für Open CL
  • Komplett neue Bedienoberfläche in Cocoa statt Carbon
  • Auflösungsunabhängige Echtzeitwiedergabe
  • Unterstützung für Auflösungen von bis zu 4K
  • Unterstützung für bis zu 8 Prozessorkerne dank Grand Central Dispatch
  • Color Management mit ColorSync
  • Dateien noch während des Imports verwendbar und editierbar
  • Automatische bei Import: Shutter Correction, Stabilization, Audio Noise Reduction, Shot Detection (Szenen-/Gesichtserkennung), Color Balancing
  • Rendering im Hintergrund, kein Transcording
  • Auto-Syncing von Clips
  • Komplett bedienbar per Tastatur
  • Automatische Farbkorrektur bzw. Farbabgleich zwischen Clips

Wer sich die im kleinen Rahmen gehaltene Präsentation ansehen möchte findet anbei ein Video:

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Apple veröffentlicht Final Cut Pro X » Final, Clips, Apple, Grund, Aufnahmen, 64-Bit » iFrick.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.