Dropbox bekommt bald selective sync Feature

Ich bin ein bekennender Dropbox Fan. Die meisten meiner Dateien liegen inzwischen in der Wolke und ich geniesse die Vorzüge meine Daten immer greifbar zu haben, egal ob auf dem iPhone, dem MacBook oder einem Windows Laptop.

Dummerweise synchronisiert Dropbox bis dato alle Daten auf alle angeschlossenen Geräte (Smartphones einmal abgesehen). Dadurch belegt meine iTunes Library vom Mac auf dem Windows Rechner satte 20GB, obwohl ich sie dort gar nicht brauche.

Nun ist im Dropbox Blog zu lesen, dass das ersehnte Feature Selective Sync bald fertiggestellt sein soll. Damit wird es möglich genau zu spezifizieren welche Daten auf welche Geräte kopiert, und welche Daten in der Cloud bleiben sollen.

Dadurch werden für mich andere Cloud Speicherlösungen wie zb. ZumoDrive überflüssig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.