iOS 4 im grossen Überblick – Was ist neu, wie sieht's aus

Heute wird Apple die neueste Version seines mobilen Betriebssystems, iOS 4 zum Download veröffentlichen. Damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt was euch erwartet, erkläre ich euch die wichtigsten Features inkl. Screenshots:

Wer keine Lust oder Zeit hat den ganzen Artikel zu lesen, dem sei untenstehendes Video empfohlen, iOS 4 in 10 Minutes:

iOS 4 wird im Verlauf des heutigen Tages zum Download freigegeben und ist gratis:

Multitasking:

Es gibt 7 neue APIs welche Multitasking unterstützen. Dazu gehören VoIP Applikationen, Local Notifications und Task Completion. Die Apps müssen angepasst werden um die neuen Funktionalitäten zu unterstützen.

Um zwischen einzelen Applikation umzuschalten genügt ein Doppelklick auf den Home Button, dann öffnet sich eine Art Task Manager in welchem neu auch eine Display Sperre aktiviert werden kann, damit das iPhone nicht mehr den Bildschirm dreht wenn man es schräg hält. Das ist vor allem beim lesen auf der Couch oder im Bett sehr praktisch:

In der Menübar wird angezeigt ob das iPhone so verriegelt ist oder nicht. Daneben gibt es ein neues Symbol welches anzeigt ob eine Applikation auf die Location Based Services zugreift, also das GPS nutzt:

Daneben ist es über diesen Task Switcher auch möglich iTunes zu steuern, welches dann wie bisher im Hintergrund weiterläuft:

Multitasking wird nur mit dem iPhone 3GS, dem iPhone 4 und dem aktuellsten iPod Touch möglich sein. Das beliebte iPhone 3G muss draussen bleiben.

Ordner:

Endlich ist es möglich Apps in Ordnern abzulegen. Das ist Apple typisch elegant gelöst, man zieht einfach eine App auf die andere und dann schlägt iOS anhand der App Kategorie vor wie der Ordner benannt werden soll, dass kann natürlich auch angepasst werden.

Die Ordner können im letzte Woche veröffentlichten iTunes 9.2 auch angelegt und verwaltet werden, daneben gibt es im iTunes nun endlich die Möglichkeit neue Applikationen nicht mehr automatisch aufs iPhone zu überspielen:

Wenn eine App in einem Ordner geupdatet wird, wird der bekannte Ladebalken einfach auf dem Ordner eingeblendet. Sobald ein Ordner angewählt wird öffnet sich eine Art Vorschau und die einzelnen (maximal 9) Apps kommen zum Vorschein:

Spotlight:

In Spotlight ist es nun möglich, nicht nur das eigene iPhone zu durchsuchen, sondern auch direkt eine Websuche zu starten. Es muss also nicht erst Safari geöffnet werden um z.B. mit Google zu suchen:

E-Mail:

Viel getan hat sich beim E-Mail Programm. Hier gibt es nun einen unified Inbox. Das heisst, dass die einzelnen Posteingänge eurer Mailkonten zusammen in einem Posteingang angezeigt werden können:

Dann ist es neu auch möglich bei einem Gmail Account die Archivierungsfunktion (welche die Mails ins Gmail Archiv verschiebt, so dass sie nicht mehr in eurem Posteingang erscheinen, aber trotzdem noch gesucht werden können) zu benutzen:

Dann können die vom Mac bekannten Mail Gruppen auch beim iOS aktiviert werden. Zusammengehörende Mails werden dann ein einer Gruppe dargestellt, so wie das Gmail schon lnage, und Outlook seit der Version 2010 auch machen:

Attachements können nun wie beim iPad in bestimmten Apps geöffnet werden. Neu werden Bilder nicht mehr automatisch verkleinert, beim versenden, sondern es kann auch die Originalauflösung gewählt werden:

Kamera:

Fürs iPhone 3 GS und natürlich das neue iPhone 4 hat sich bei der Kamera auch einiges getan. So kann neu auch bei Videoaufnahmen die „Touch to Focus“ Funktion verwendet werden:

Dann gibt es neu einen digitalen Zoom welcher beim Fotografieren eingesetzt werden kann. Dieser macht natürlich mehr Sinn bei der 5MP Kamera des iPhone 4, aber er lässt sich auch beim 3GS einsetzen:

Fotos:

Die Fotos Applikation hat einige Funktionen des iPhoto 9 Programmes vom Mac bekommen. So gibt es nun die Möglichkeit sich Fotos anhand des Ortes (Events) oder der Gesichter (Faces) anzeigen zu lassen:

Kalender:

Es kann nun ausgewählt werden welche Kalender angezeigt werden sollen. Daneben hat Apple nun eine API veröffentlich mit welcher Apps auf den Kalender zugreifen können. Das bietet spannende Möglichkeiten der Integration:

Notizen:

Die Notizen können nun over the air mit Google oder MobilMe Accounts abgeglichen werden. Leider ist es (noch?) nicht möglich Notizen mit einem Exchange Account abzugleichen:

Nachrichten:

Die Nachrichten App hat nun eine Spotlight Suche bekommen wie das im Mail Programm schon länger möglich war:

Daneben gibt es nun (ENDLICH!) einen Zeichenzähler, damit man merkt wann die 160 Zeichen für eine SMS aufgebraucht sind. Der Zähler erscheint erst nach rund 50 Zeichen und muss vorher in den Einstellungen aktiviert worden sein:

Text Handling:

Wie bereits beim iPad kann iOS 4 nun Text ersetzen und nicht bloss kopieren oder ausschneiden:

Daneben schlägt iOS 4 nun auch Wörter vor wenn es glaubt man habe sich trotz der Autokorrektur verschrieben:

Wer die Eingabe Sprache ändern möchte, kann die immer noch über den kleinen Globus auf der Tastatur machen, neu wird aber angezeigt in welche Sprache gewechselt wird:

iBooks:

Neu gibt es die iBooks Applikation auch fürs iPhone. Es können Bücher direkt gekauft werden, DRM freie ePub Bücher können via iTunes importiert werden. Daneben ist es auch möglich PDFs via iTunes zu importieren und dann in der iBooks App zu lesen:

Einstellungen:

Die meisten kleinen und grossen Änderungen verstecken sich unter Einstellungen. Beispielhaft zeige ich euch hier das nun auch Bing als Suchmaschine ausgewählt werden kann:

Dann kann für jede Applikation welche das unterstützt ausgewählt werden ob sie die Location Services des iPhones benutzen darf oder nicht:

Das neue iOS 4 wird heute im Verlauf des Tages veröffentlicht. Man darf damit rechnen das Apples Download Server am Anfang sehr langsam bezw. überlastet sein dürften. Und das Beste, iOS4 ist gratis:

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Ferienzeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.