Google TV getestet: Logitech Revue der kleine Wohnzimmercomputer

Seit 3 Tagen steht eine Logitech Revue bei mir zu Hause. Die Settop Box ist mit Googles, auf Android basierendem, Google TV ausgestattet und soll ein völlig neues Fernseherlebnis bieten. Grund genug die kleine Wunderkiste an meinen Sony LCD anzustöpseln und auszuprobieren.

Als erstes fällt das schicke Design der kleinen Box auf. Sie ist glänzend schwarz und sehr leicht. Man würde nicht vermuten, dass darin ein kleiner PC steckt:

Inside the Logitech RevueDie technischen Daten der kleinen Box:

  • HDMI input: 1080p/60fps, 1.3a w/ CEC
  • HDMI output: 1080p/60fps, 1.3a w/ CEC
  • WirelessLan: 802.11a/b/g/n
  • Wired: Ethernet 10/100 Base-T
  • Audio optical output (S/PDIF)
  • 2 USB 2.0 ports
  • Integrated Logitech Harmony® Link IR blaster (for A/V device control)
  • Logitech Unifying wireless technology

Die Anschlüsse der Revue:

Die zwei HDMI Anschlüsse sind dazu gedacht eine eventuell vorhandene Cablebox durch die Revue durchzuschleifen, so ist es möglich TV via Cablebox zu schauen und daneben zu surfen oder andere Google TV Apps zu benutzen. Ein grosser Vorteil der Logitech Revue gegenüber den Sony Google TV LCD Fernsehern ist, dass ihr mit der Revue auch andere Geräte fernbedienen könnt. Dazu hat Logitech die eigene Harmony Technology in die Box mit eingebaut. Es gibt auch zwei Remote Infrarot Verlängerungen welche ihr so anbringen könnt, damit z.B. der TV und die HomeCinema Anlage gleich mit bedient werden können. Das alles geht mit dem genialen kleinen Keyboard welches die Logitech Revue mitbringt:

Google TV KeyboardDank dem Touchpad und den Spezialtasten geht ist die Bedienung kinderleicht. Das Keyboard selber ist angenehm leicht und daher problemlos in der Hand zu halten.

Nachdem die Box aufgebaut und eingesteckt wurde gehts ans Setup. Ein übersichtlicher Dialog fragt alle wichtigen Parameter wie WLAN Zugang sowie andere Geräte (für die Fernbedienung) ab. Al OS läuft Android auf der Revue, und daher will dieses auch erstmal upgedatet werden:

Danach empfängt einen eine aufgeräumte Oberfläche welche selber so gestaltet werden kann, dass die wichtigsten Apps und Dienste der Google TV Box schnell erreichbar sind.Die Logitech Revue wird mit folgenden zusätzlichen Apps ausgeliefert:

  • Logitech Vid HD (Videokonferenz mit zusätzlicher HD Webcam)
  • Logitech Media Player (Spielt fast alle Fromate von UPNP Quellen)
  • Logitech Help Assistant
  • Netflix
  • Amazon VoD
  • Napster
  • Pandora
  • CNBC
  • Twitter

Leider sind die meisten Video Apps nur mit amerikanischen IP Adressen aufrufbar. Sowohl Netflix wie Amazon VideoOnDemand verweigern den Zugang mit einer CH IP Adresse. Google TV selber bringt ebenfalls einige Apps und Dienste mit:

Google TV ServicesAb nächstem Jahr soll es einen App Store für Google TV geben, mit welchem dann zusätzliche Apps auf die Box gespielt werden können. Bis dahin reichen aber die mitgelieferten ganz gut aus. Vor allem der eingebaute Chrome Browser hat mich fasziniert. Er ist sehr schnell, und stellt alle von mir ausprobierten Seiten problemlos dar. Inkl. Flash natürlich 😉 :

Google TV Chrome BrowserMit der Logitech Revue ist es absolut problemlos möglich via TV zu surfen. Alles geht fix, die Darstellung ist gestochen scharf und dank dem kleinen Keyboard kann bequem durch die Seiten gesurft werden. Als Twitter Fan hat mir die Twitter App besonders gefallen:

Fazit:

Die Logitech Revue ist ein absolut faszinierendes Gadget. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt und durch die offene Architektur werden noch einige spannende Dienste erwartet. Mit ihr hat man den perfekten PC im Wohnzimmer und mit dem TV vollen Internet Zugang. Twitter und der Browser Chrome sind perfekt integriert und machen jede Menge Spass.

Leider aber sind die TV Möglichkeiten von Google TV sehr beschränkt. Die meisten Dienste funktionieren hier nicht, und es gibt keinen EPG für unsere Sender. Solange Google mit seiner TV Philosophie nicht nach Europa kommt, lässt sich die Box nicht richtig nutzen.

So habe ich nun endlich den perfekten Wohnzimmer PC gefunden, aber die Frage ist ob ich den wirklich brauche. Bisher schaue ich TV und nutze gleichzeitig mein iPad um ein wenig zu surfen und Twitter zu verfolgen. Das kann ich nun direkt am TV machen, sogar mit Split Screen, aber nur dafür brauche ich kein Google TV.

Die Box ist daher vorderhand für Early Adopters und Geeks, welche sich den neusten Streich aus dem Hause Google holen wollen. Sie ist besser als Apple TV und alle anderen Streaming Boxen zusammen, schöpft ihr Potential aber noch bei weitem nicht aus.

Ich werde das kleine Wunderding behalten, da ich bisher keine Box gefunden habe welche all meine Videofiles so problemlos ausspielt. Daneben fasziniert mich der Browser und die Apps welche da noch kommen mögen, ob das genug ist die 299$ zu zahlen und das Teil direkt aus den USA zu importieren, muss jeder für sich selber entscheiden.

38 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mein Fazit – Mac Mini als Medien Center – Teil 7 » By admin » Beitrag » Pokipsie's Digitale Welt

  2. Pingback: Google TV bringt Logitech Riesenverluste – Nun ist Schluss » Google, Logitech, Projekt, Christmas, Update, Aussichten » JCFRICKs Tech Blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.