Dropbox rückt Kundendaten an US Behörden raus

Dropbox Login ScreenEs gibt momentan viel zu schreiben über Dropbox, meinen Lieblings Cloud Dienst. So hat der Anbieter gerade seine Terms of Service upgedated (das sind diese ellenlangen Texte welche niemand liest sondern immer nur annimmt) und dabei den Passus geändert, welcher die Zusammenarbeit mit den US Behörden regelt:

As set forth in our privacy policy, and in compliance with United States law, Dropbox cooperates with United States law enforcement when it receives valid legal process, which may require Dropbox to provide the contents of your private Dropbox. In these cases, Dropbox will remove Dropbox’s encryption from the files before providing them to law enforcement.

Dropbox kooperiert also bei Bedarf mit den US Behörden und übergibt diesen die Daten der Kunden. Bisher hatte Dropbox keine solchen Passagen in ihren AGB und mussten das nun wohl ändern was gut zu wissen.

Um es gleich klar zu machen, damit ist Dropbox nicht alleine. Sämtliche amerikanischen Firmen sind wegen den US Gesetzen zu diesem Vorgehen gezwungen, ebenso ausländische Firmen welche in den USA Geschäfte machen.

Ist für mich also definitiv kein Grund Dropbox nicht mehr zu verwenden, aber einer mehr wichtige Daten zu verschlüsseln!

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.