Synology: Einfacher Umzug der HardDiscs von einer Diskstation zur anderen

Ich bin ein grosser Fan der Synology NAS Systeme. Letztes Jahr habe ich mein betagtes DS 410 gegen ein aktuelleres DS411+II ausgetauscht.

Dieses hat nun nach 7 Wochen den Geist aufgegeben. Ist wohl nur das Netzteil aber trotzdem ärgerlich. Da traff es sich gut, dass Daydeal letzte Woche ein DS1511+ anbot.

Das DS1511+ bietet mit 2 Gigabit LAN Anschlüssen und 5 HD Einschüben, welche dazu noch Hot Plug fähig sind einiges an Leistung.

Als die Kiste bei mit eintraf hab ich mich gefragt ob es wohl möglich ist die HD’s einfach vom DS411+II ins neue DS1511+ einzubauen. Nun kommt der eigentliche Grund meines Artikels, ich bin immer noch erstaunt wie einfach das ging:

Umbau & Konfiguration:

Die 4 3TB Platten aus dem DS411+II auszubauen und in die HotPlug Einschübe des DS1511+ zu stecken ist keine grosse Sache. Da ich alle Schrauben befestigt hatte dauerte es aber rund 10 Minuten.

Beim ersten Start der DS1511+ kam natürlich eine Fehlermeldung da der DSM (DiskStationManager), das Betriebssystem der Synology Stationen, nicht der richtige war. Jede Diskstation hat ihre eigene DSM Version, was an der unterschiedlich verbauten Hardware der Kisten liegt.

Nachdem ich sicher war ein Backup der Daten zu haben, habe ich via Synology Management Software das OS neu auf die DS1511+ gespielt. Praktischerweise kam letzte Woche gerade die brandneue Version 4.0 raus.

Nach ungefähr 10 Minuten und einem Neustart dann die Überraschung: Die Datenpartitionen blieben von der Neuinstallation unberührt. Meine 2 TB Daten waren noch genau so da wie vorher auf der DS411II+.

Fazit:

Wer schon mal versucht hat, bei einem Server RAID System alle Platten in ein neues System zu zügeln, der weiss wie oft das schiefgeht. Vor allem wenn die Hardwware nicht mehr die Selbe ist.

Bei Synology ist das keine Sache. Einfach den DSM neu aufspielen und gut ist. Selbstverständlich würde ich so etwas nie ohne Backup machen, man weiss ja nie.

[ad#Google_Adsense_Media]

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.