OS X 10.9.1 veröffentlicht: Apple behebt Probleme mit Gmail

OS X 10.9.1 Mavericks Update

Apple hat für OS X Mavericks ein erstes Update veröffentlicht.

Seit dem Erscheinen von Mavericks beklagen Benutzer Probleme mit Gmail Konten. Diese wurden im Apple Mail nicht richtig angezeigt, selten aktualisiert und funktionierten viel schlechter als noch bei OS X Mountain Lion.

Nun hat Apple nachgebessert. Das heute veröffentlichte OS X 10.9.1 behebt vor allem die zahlreichen Probleme mit Googles Maildienst. Sowohl Standard Konfigurationen wie angepasste Einstellungen beim Betrieb mit Gmail sollen besser funktionieren.

Dazu kommen natürlich die üblichen Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen welche immer in so einem Update drin sind:

  • Improved support for Gmail in OS X Mail, and fixes for users with custom Gmail settings Improves the reliability of Smart Mailboxes and search in Mail
  • Fixes an issue that prevented contact groups from working properly in Mail
  • Resolves an issue that prevented VoiceOver from speaking sentences that contain emoji
  • Fixes an issue that prevented iLife and iWork apps from updating on non-English systems
  • Addresses an issue that may cause multiple prompts to unlock “Local items” keychain
  • Addresses an issue that may cause Japanese keyboards to retain a previously used language
  • Resolves issue that prevents a Contact group name from populating the address field
  • Includes Safari 7.0.1
    • Fixes an issue that could cause Safari to become unresponsive when filling out forms on fedex.com, stubhub.com, and other websites Improves Credit Card Autofill compatibility with websites
    • Improves VoiceOver compatibility with facebook.com
    • Updates Shared Links periodically when open in the Safari Sidebar

Wer unter OS X Mavericks mit Gmail Konten zu tun hat sollte sich das rund 250 MB grosse Update schleunigst runterladen. (via Apple)

[ad#Google]

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.