Google stellt Videokonferenz-System auf Chrome-OS Basis vor

lifestyle_chromemeeting_wireless_CBadd

Google hat heute eine eigene Videokonferenz-Lösung vorgestellt.

Das System basiert auf einer Chromebox von Asus welche mit einem aktuellen Intel Core i7, einer HD-Kamera, einer Fernbedienung mit Tastatur und einer Lautsprecher- / Mikrofon-Kombination ausgeliefert wird. Konferenzen werden via Webkonsole verwaltet. Durch die Integration mit Google Apps bieten sich für Firmen einfache Möglichkeiten ihre Daten auszutauschen und Meetings online abzuhalten. Das ganze Konferenz-System baut auf Chrome OS auf und lässt sich komplett via Webbrowser verwalten und steuern.

Bis zu 15 Räume beziehungsweise Teilnehmer können mit dem Google System gleichzeitig zusammen konferieren.

Chromebox Konferenz System

 

Wer keine Chromebox hat kann natürlich ebenfalls an einer Videokonferenz teilnehmen, da das System intern auf Google Hangouts aufbaut. Es genügt ein Google Account um mit zu machen. Als Fallback kann das Google System mit anderen Video-Konferenz Lösungen wie zum Beispiel von Vidyo oder UberConference zugreifen.

Google verlangt für die komplette Lösung inklusive Chromebox, Fernbedienung, Full HD Kamera und Mikrofon/Lautsprecher Kombination 999$. Ab dem zweiten Jahr fallen dann Service und Support Kosten von 250$ pro Jahr an, das erste Jahr spendiert Google gratis.

Google-Chromebox-Video

Damit ist die Google Videokonferenz-Lösung auch Chrome OS Basis massiv günstiger als andere Lösungen welche im Geschäftsumfeld eingesetzt werden. Neben Asus wollen auch andere Hersteller Hardware liefern.

Google liefert das System zum Start nur in den USA gefolgt von Australien, Kanada, Frankreich, Japan, Neuseeland, Spanien und UK aus. Wann die klevere Lösung nach Deutschland oder in die Schweiz kommt ist bisher noch nicht bekannt. (via Techcrunch, via Google)

[ad#Google]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.