Google stellt Inbox vor: Neue Art mit E-Mails umzugehen – Invite only

Google-Inbox-Logo

Google hat heute nach längerer Zeit mal wieder einen neuen Service vorgestellt.

Inbox soll sich auf ganz neue Art um eure E-Mails kümmern und wurde vom Gmail Team jahrelang entwickelt. Die Idee dahinter erinnert stark an Mailbox, den Dienst welche E-Mails in Aufgaben umwandelt und sie euch später wieder vorlegt.

Google Inbox geht aber weiter als das und baut eine Art Google Now Intelligenz in die Filterung eurer E-Mails ein. Inbox hilft euch den Überblick über euer E-Mails zurück zu gewinnen:

Gruppierungen: eine einfache Lösung, um den Überblick zu behalten
Inbox erweitert die Kategorien, die wir letztes Jahr bei Gmail eingeführt haben und vereinfacht das Zusammenfassen ähnlicher E-Mails. Beispielsweise werden all eure Rechnungen oder Versandbestätigungen zusammengruppiert, sodass ihr sie schnell ansehen und mit dem Finger vom Display „wegwischen“ (Smartphone) bzw. mit der Maus aus dem Weg räumen könnt (Desktop). Ihr könnt Inbox sogar beibringen, sich an eure Arbeitsweise anzupassen, indem ihr auswählt, welche E-Mails ihr zu einer Gruppe zusammengefasst sehen möchtet.

Highlights: die wichtigsten Informationen auf einen Blick
Inbox hebt die relevanten Informationen aus wichtigen Nachrichten hervor, wie beispielsweise Flugdetails, Veranstaltungsdaten, Fotos und Dokumente, die ihr von Freunden oder Verwandten per E-Mail erhalten habt. Inbox zeigt sogar nützliche Informationen aus dem Internet an, die sich nicht in der Original-E-Mail befinden, zum Beispiel den Status eurer Flüge oder Paketlieferungen in Echtzeit. Highlights und Gruppierungen arbeiten Hand in Hand und bieten euch so alle benötigten Informationen auf einen Blick.

Erinnerungen und nützliche Infos für individuelle to do’s  
Inbox erinnert euch an das, was ihr nicht vergessen wollt: vom gewöhnlichen „Wäsche aus der Reinigung holen“ bis zum “Eltern anrufen“. Ganz gleich, was es ist, euer Posteingang hilft euch, den Überblick über die Dinge zu behalten, die wirklich wichtig sind.

Google-Inbox-GTD-App-View

Natürlich muss nicht alles immer sofort erledigt werden. Unabhängig davon, ob ihr gerade an einem ungünstigen Ort seid oder ihr euch einfach zunächst anderen Dingen widmen müsst – mit Inbox könnt ihr E-Mails und Erinnerungen in den Schlummerzustand versetzen. Ihr könnt es so einstellen, dass ihr zu einem späteren Zeitpunkt wieder erinnert werdet oder aber, wenn ihr an einem bestimmten Ort angekommen seid, wie beispielsweise zu Hause oder im Büro

Invite Only:

Nun zum grössten Problem bisher. Google Inbox gibt es nur wenn ihr über eine Einladung verfügt. Bisher verschickt Google diese und ihr könnt euch auch via inbox@google.com melden um eine zu erhalten. Wer dabei ist soll dann auch selber andere Benutzer einladen können. Alles so wie bei der Einführung von Gmail vor langer Zeit.

Fazit:

Für mich tönt Google Inbox genau nach dem Dienst welchen ich schon lange suche. Ich bin begeisterter Nutzer von Mailbox, dem Tool welches inzwischen zu Dropbox gehört, aber die Möglichkeiten dort sind noch relativ beschränkt. Inbox geht hier viel weiter indem es Ortsabhängige Funktionen und intelligente Analysen mitbringt.

Google Inbox gibt es als App für Android und iOS (via Google):

Inbox by Gmail
Inbox by Gmail
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Inbox by Gmail
Preis: Kostenlos

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.