Visual Studio Code, der Schweizer Code Editor für Mac OS, Linux und Windows

…wo muss ich denn hier klicken? Oh, hier, hallo! Ich bin @TechPreacher (Manche sagen auch «Sascha») und bin Technischer Evangelist und Referent bei Microsoft. Ich bin auf iFrick.ch Gast-Autor und habe nicht vor, das für Werbesendungen auszunützen. Wenn ich aber eine spannende Technologie sehe oder interessante News habe, werde ich hier ab und zu darüber schreiben.

Heute berichte ich über ein neues Tool, das ich fast jeden Tag nutze, das aber noch nicht so bekannt ist: Visual Studio Code.

vscode

Es handelt sich um eine schlanken Code Editor mit ein paar Funktionen einer Entwicklungsumgebung, die für Web- und Cloud-Lösungen gebaut wurde. Visual Studio Code ist seit November 2015 in der Beta, und wird vom Team von Erich Gamma, der mit seinem Team in Zürich Wollishofen arbeitet, entwickelt.

Visual Studio Code ist (und bleibt!) kostenlos und läuft auf OS X, Linux und Windows. Der Download-Link ist hier.

Am besten unterstützt das Tool Web-Sprachen: CSS, HTML, JavaScript, JSON, Less, Sass, TypeScript und C# – hier gibt es zum Beispiel Refactoring und Intellisense (das Tool kennt die Klassennamen und deren Parameter bei der Instanzierung). Es beherrscht aber für 36 Sprachen farbige Syntax-Markierung des Codes.

VS Code hat eine Unterstützung für Git Code Repositories, es eignet sich also auch zum Arbeiten in Entwicklerteams.

Oh, und Visual Studio Code ist Open Source und durch die Community erweiterbar. Das GitHub Projekt ist hier.

Einen guten Einstieg in die Funktionen von VS Code bieten die Docs.

Wer sich für Microsofts Open Source Strategie interessiert, könnte das Video vom Panel-Gespräch «Creating Products in the open», bei dem auch Erich Gamma teilnimmt, interessieren. An der «Build» Entwicklerkonferenz hat er ein ganzes Referat zu Visual Studio Code gehalten: «Visual Studio Code: A Deep Dive on the Redefined Code Editor for OS X, Linux and Windows»

ms_oss

Ein Hinweis: Das Tool schickt anonyme Nutzungs-Infos und Crash-Dumps ans Entwicklerteam, die der Produktoptimierung dienen. Man kann das aber mit einem Parameter einfach umkonfigurieren: Details dazu hier.

Veröffentlicht von

Sascha Corti arbeitet seit dem Jahr 2000 als Technical Evangelist für Microsoft Schweiz. Er bringt in dieser Rolle der Schweizer Entwicklergemeinschaft die aktuellsten Trends der Softwareentwicklung näher. Sein momentaner Schwerpunkt liegt auf Cross-Plattform Entwicklung in HTML5, auf der Programmierung von Apps für Windows und Windows Phone sowie auf dem «Internet of Things». Seine Ausbildung beinhaltet die Studiengänge Informatik-Ingenieur an der ETH Zürich und Wirtschafts-Informatik an der Universität Zürich. Seine praktischen Erfahrungen umfassen 7 Jahre Tätigkeit als Software-Entwickler und -Architekt bei einer Schweizer Bank und 3 Jahre als Systems Engineer bei Silicon Graphics. Sie können ihm auf Twitter folgen unter @TechPreacher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.