Bye Bye Android – Zurück zum iPhone

3 Android Smartphones in drei Monaten und immer noch nicht überzeugt!

Obwohl ich als Apple Fan und iFrick bekannt bin, interessiere ich mich auch für andere Technologien und probiere gerne mal etwas neues aus. Googles Android Smartphone Betriebssystem wird ja immer mal wieder als Gegenentwurf und grösster Konkurent zu Apples iPhone beschrieben.  Um mir ein Bild vom „Linux auf dem Handy“ machen  zu können, habe ich mir vorgenommen mal eine zeitlang auf mein iPhone zu verzichten und den Wechsel zu proben:  Habe mich auf 3 verschieden Android Smartphones eingelassen und insgesamt rund einen Monat lang mein iPhone 3GS weggesperrt.

Das Fazit fällt ernüchternd aus und ich erkläre euch hier meine subjektive Meinung, warum Apple definitiv keine Angst vor Android zu haben braucht.

Zuerst ein kurzer Überblick über die Testkandiaten:

Motorola Milestone:

Das Motorola Milestone (in den USA als Droid bekannt) war mein erstes Android Phone. Die Amerikaner bezeichnen so ein Teil als „solid as a rock“ und so ist es auch. Das Gehäuse ist extrem stabil und hochwertig. Grösster Nachteil ist die Tastatur. Sie ist schlicht unbrauchbar. Die Tasten sind nur mit grossem Druck zu drücken und sind flach, so das „schreiben“ zur Qual wird. Nachdem gerade der vermeintlich grösste Vorteil dieses Smartphones nicht funktioniert musste ein Screen Only Telefon her:

Googe Nexus One:

Das Google eigene Telefon war im Januar der Star aller Gadget Freaks. Als erstes Smartphone kam es mit dem neuen Android 2.1 auf den Markt, dazu gibts einen schnellen Snapdragon 1 Ghz Prozessor und ein hochauflösendes AMOLED Display. Das Telefon ist reagiert zügig und sieht schick aus, ABER auch hier nerven mich Tasten: Die 4 Android Tasten für zurück, Menü, Homescreen und Suche sind als Touch Tasten ausgelegt, und egal wie ich drauf tapse, sie reagieren nie so wie ich das möchte. Da diese Funktionen bei Android eine zentrale Rolle spielen ist das Smartphone so für mich nicht brauchbar. Also hiess es bis Anfang April warten, auf den neuen Star am Android Himmel:

HTC Desire:

Das HTC Desire ist der absolute Star unter den Android Smartphones. Und das zu Recht. Es ist eine Art Zwilling des Google Nexus, aber ohne dessen Nachteile. Die Hardware ist wunderbar: Schickes Design, super schneller 1Ghz Prozessor, AMOLED Display, HTC Sense Oberfläche. Dieses Telefon ist das Beste was Android zu bieten hat. Warum ich es gestern wieder verkauft habe ?

Das Problem bei Android ist nicht die Hardware. Über ein dutzend Hersteller bauen Android Smartphones. Darunter die Grössen HTC, Motorola, Sony Ericsson und andere. Gerade HTC überrascht immer wieder mit cleveren Hardware Features welche das iPhone so nicht bieten kann. Aber bei aller Euphorie wird gerne vergessen das ich nicht primär mit der Hardware interagiere sondern mit der Software, also dem Betriebssystem und den Apps welche es für die jeweilige Plattform gibt.

Android 2.1 (die Version 2.2 steht in den Startlöchern) kann dem iPhone OS aus meiner Sicht nicht das Wasser reichen. Während Apples System wie aus einem Guss erscheint, ist bei Android viel mehr Handarbeit gefragt, Linux halt ;-). Man muss viel öfter in Menüs rumwühlen, oder endlos scrollen um eine bestimmte Funktion zu finden. Jede Einstellung sieht wieder ein wenig anders aus, da der Hardware Hersteller je nach Modell noch eigene Dinge einbauen kann. Apps upzudaten ist eine Qual, da jede einzeln angewählt und geupdatet werden muss. OK, es gibt eine App welches das erledigt, aber hey, beim iPhone macht das der App Store selber!

Der Android Store hat zwar mengenmässig auf Apples Laden aufgeholt, aber er ist weder übersichtlich noch praktisch. Das ganze sieht einfach aus wie, hmm.., wie Linux eben. Der Bastler und Freak ist begeistert, der Enduser mags toll finden wenn er von Nokia oder Siemens Telefonen her kommt, wer aber mal ernsthaft mit einem iPhone gearbeitet hat, den überzeugt das offene Konzept nicht. Versucht mal Musik aufs Android zu laden, viel Spass dabei….Natürlich bieten sich durch die offene Architektur auch Möglichkeiten welche beim iPhone so nicht machbar sind: Es gibt zum Beispiel eine App welche bei jedem Anruf schnell im online Telefonbuch schaut wer das ist, so gibts nie mehr unbekannte Nummern auf dem Display. Das ist lustig, aber für mich nicht Match entscheidend.

Ich vergleiche hier notabene das iPhone 3GS mit den neuesten Android Gadgets, und nicht etwa das kommende iPhone 4. Mir ist eine geschlossene Welt in der alles perfekt zusammen passt lieber, als ein Open Source Betriebssystem wo ich mir die einzelnen Brücken selber bauen muss. Es gibt zweifelsohne eine riesigen Markt für Android und das ist auch gut so, mich haben die Telefone nicht von Apple weggebracht, im Gegenteil. Seit ich gesehen habe wie Google die Idee vom „Besten Smartphone“ umsetzt, habe ich noch mehr Freude an meinem iPhone.

Lasst mich doch wissen wie ihr das seht? Habt ihr Android Phones? Kennt ihr das iPhone? Und warum habt ihr das eine oder eben grad das andere lieber, freue mich über jeden Kommentar.




18 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Merci Jean-Claude.

    Ich bin ein Open-Source Fan… im Serverbereich 🙂 Mein Handy soll bitte einfach funktionieren – und zwar so wie ich das gerne will. Ich finde Googles Versuche super, auch ein eigenes Handy zu machen – aber von der benutzerfreundlichkeit des iPhone sind sie einfach noch meilenweit entfernt. Das mögen Ingeniuere und ein par Script-Kiddies… alle anderen werden mit dem iPhone glücklicher.

    lg
    boris

  2. Es ist eigentlich mit wenigen Worten gut zu erklären: wer ein einfaches, funktionierendes und einheitliches Gerät will und technisch nicht versiert ist, kauft sich ein iPhone. Wer ein offenes System möchte, sich nicht an den Resourcenfresser namens iTunes binden will und sich technisch ein wenig bis sehr gut auskennt greift zum Androiden. Der eine macht Ferien in der geschlossenen Hotelanlage und dem sauberen und überfüllten Strand während der andere die Vor- und Nachteile des gesamten Ferienziels kennenlernt.

  3. @Boris: Sehe ich genauso
    @Roli: Es ist sicher so das jemand, der sich wenig mit Computern/Smartphones auskennt beim iPhone schneller zum Erfolg kommt. ABER wie Du an obigen Kommentaren exemplarisch siehst, sind wir ja keine Technik Neulinge. Auch absolute Kenner wie Boris und ich (sorry für das Eigenlob, aber ist halt so…) greifen lieber zum iPhone da sie da nicht „basteln“ müssen.
    Ich bastel halt sonst schon genug 😉
    Aber es gibt dann auch die Freaks die genau darum zum Android greifen weil sie eben „Basteln“ wollen…. Ist ja gut so, ich bin absolut froh gibt es eine Alternative zum iPhone

  4. Ich muss mich auch nicht selber loben wenn ich mich als Profi auf diesem Gebiet bezeichne als Softwareentwickler ist es schliesslich mein Job. Ich weiss nicht was du basteln musst, vielleicht bist du ja doch nicht so begabt wie du selbst annimmst? Denk mal darüber nach. Die Einrichtung eines Smartphones ist immer sehr zeitraubend und geprägt von Versuchen (App drauf ja/nein) Mein Androidphone hilft mir jedoch nicht nur bei der Arbeit, es erleichtert mir auch den Alltag. Das kann das iPhone auch, jedoch kaufe ich da jedesmal die Katze im Sack. Ich kann mir jedoch eine App herunterladen und 24 Stunden testen. Wenn sie mir nicht gefällt wird sie vom System entfernt und der Kaufpreis wird mir zurückerstattet. Offen heisst nicht zwangsweise kompliziert.
    Meine drei Bürokollegen haben übrigens alle ein iPhone und jammern über plötzliche Sync-Probleme nach iTunes-Updates, mangelnde Multitasking-Fähigkeit und WLAN-Einwahlproblemen. Aber davon bist ja DU nicht betroffen, oder? 😉

    Gebastelt wird übrigens zu Hause in der Werkstatt, und das ohne iPhone oder Android. 🙂

    Roli

    PS: Ich habe auch mal so wie du gedacht, aber als Technikprofi und Vernunftsmensch hüte ich mich davor Geld aus dem Fenster zu schmeissen und greife zum Gerät das das macht was ich will.

  5. @Roli: Warum fühlst Du Dich gleich angegriffen ? Selbstverständlich ist meine Meinung über Android absolut subjektiv, und auch etwas polemisch. Das ist mein gutes Recht in meinem Blog!
    Ich kenne genau so Leute welche mit iPhones ihre Probleme haben, aber das ist bei jedem Gerät so. Ich habe Freude am iPhone und spreche niemandem die Freude am Android ab. Ist sicher ein super Teil, nur eben nicht für mich.
    Über das Profi-Sein müssen wir nicht diskutieren, das machen wir lieber mal Live an einem Tweetup oder so.
    Ich schmeisse kein Geld zum Fenster raus mit meinem iPhone, eben weil es GENAU DAS MACHT was ich möchte, und ich brauche keine Begabung um das iPhone einzurichten, eben grad nicht, es läuft einfach.
    Unter Basteln verstehen wir offensichtlich nicht das gleiche, egal, lass uns einfach sagen konfigurieren, ok.

    Abschliessend:

    Jeder soll das Smartphone haben welches ihm am besten passt, aber jeder soll auch die Meinung des anderen akzeptieren ohne gleich die Grabenkämpfe der alten Zeit neu zu beleben (erinnerst Du Dich Commodore gegen Atari)

    Falls Du Lust hast lade ich Dich gerne mal zu mir nach Bern ein, dann können wir die Phones nebeneinander legen und Du zeigst mir die Profi Tipps bei Android und ich Dir die beim iPhone, wenn ich danach meine Meinung ändere schreibe ich einen neuen Blog Post dazu!

  6. Jean-Claude, wie kommst du darauf dass ich mich angegriffen fühle?
    Ich werde einfach das Gefühl nicht los dass dein Blogeintrag nicht wahren Erfahrungen entspricht. Wenn du innerhalb von rund einem Monat tatsächlich drei Smartphones hintereinander gekauft hast wärst du bestimmt etwas ausgiebiger an die Geräte herangegangen. Mein iPhone hatte ich auf jeden Fall auch nicht innerhalb eines Monats so eingerichtet, dass es meinen Bedürfnissen gerecht wurde, das dauerte eben seine Zeit, beim Android halt durch das offene System noch länger. Dafür hat man dann auch seine Erfahrung und sieht in das System rein, wenn es denn der Hersteller überhaupt zulässt. 😉

    Zum Thema Grabenkämpfe kann ich nur den Kopf schütteln. Wer einen solch reisserischen Blogeintrag schreibt, muss damit rechnen dass irgend jemand darüber stolpert und die Fakten klarstellen möchte.

    Wir haben deinen Eintrag sehr gerne gelesen, sind aber geschlossen der Meinung dass die offensichtliche Voreingenommenheit die Glaubhaftigkeit untergräbt. Übrigens liegen hier gerade 2 iPhones neben meinem HTC, also dafür muss ich nicht extra nach Bern fahren. 🙂

    Roli

    PS: Habe nun herausgefunden was ein Tweetup ist und lehne dankend ab. Dann nehme ich doch lieber an der realen Welt teil, als mich von Facebook, Twitter & Co. die kostbare Zeit namens Leben zu nehmen.

  7. @Roli: Danke für deine Beiträge. Ich habe gar nichts dagegen wenn bei einem reisserischen Thema Kontra kommt. Das war auch genau so geplant 😉

    Offensichtlich habe ich mich zuwenig mit Android beschäftigt, dass streite ich gar nicht ab. Ich mag kein Telefon mit welchem ich mich mehr als einen Monat beschäftigen muss bis ich die Feinheiten im Griff hab (daher iPhone …). Ich hatte in 3 Monaten die drei Android Phones getestet und mit jedem rund einen Monat gearbeitet…

    Und selbstverständlich bin ich voreingenommen, da stehe ich zu und das ist bei meinen Blog Themen wohl klar ersichtlich. Das ist ja das schöne am Bloggen, ich darf voreingenommen sein 😉

    Ich wünsche euch viel Spass mit euren freien Smartphones und Grüsse euch alle

    JC

    PS: Der Witz eines TweetUps ist ja gerade sich im Real Life zu treffen und kennen zu lernen 😉

  8. Pingback: Ferienzeit

  9. Hoi zäme,
    Also wenn sich jemals ein Anti-iphoner mit nem ähnlich reisserischen Beitrag gegen das iphone gestellt hätte, wäs ihm wohl schlecht ergangen. Nun, da ja die enorm wachsende Adroid-community zum Glück ein wenig weniger verbissen und offener zu sein scheint, wird es dir ja zum Glück nicht so ergehen, lieber Jean-Claude ;-)…
    Du musst dir eigentlich, auch von mir, nur den Vorwurf gefallen lassen, dass du dein Projekt ein wenig zu früh gestartet resp. abgebrochen oder schlicht auf die falschen Geräte gesetzt hast.
    Schlussendlich verkommt die Wahl des richtigen Smartphones ja eigentlich langsam nur noch zu einer Geschmacksfrage: können tun sie Alle was, die einen besser, die anderen weniger.
    Bis seit anfangs Jahr ein mittlerweile stolzer Besitzer des Nexus One, das Update auf Froyo hat bei mir die letzten Zweifel ausgeräumt: Ich finde, das Teil ist so der Hammer und hat Alles, was ich mir je von einem Smartphone gewünscht habe. Dass es nebst der fantastischen Anbindung zu Exchange(verwende TouchDown) nun auch mit Flash umgehen kann (Logmein, Slingplayer, browsen im www, …) ist das Sahnehäubchen obendrauf. Und die Freiheit, auch ohne grosse Sachkenntnisse ein phone dieser Dimension nach seinen eigenen Wünschen einrichten zu können und trotzdem ein 100% stabiles und funktionierendes Gerät in den Händen zu halten, ist für mich mehr als bemerkenswert.
    lg
    steve

  10. Hallo Steve

    Der Artikel ist natürlich reisserisch. Ich wollte mal einen Kontrapunkt setzen zu den vielen, genauso „fiesen“ Beiträgen welche das iPhone verteufeln. Gibt es nämlich schon auch 😉
    Ich finde auch, dass die Smartphone Oberliga alles kann. Egal ob Android oder iPhone. Froyo hab ich leider vepasst, da scheint einiges gegangen zu sein, aber das gilt für iOS4 ja auch.
    Ich bin jedenfalls total zufrieden mit meinem neuen iPhone 4 und freue mich das Du Dein Nexus One so toll findest!

  11. nach Iphone 2G und 3G hatte ich HTC Hero (Android 1.5) und Motorola Milestone (Android 2.1) im Einsatz. Was mich im Business-Einsatz am iPhone stört:
    – Kalender muss immer zuerst geöffnet werden, bevor ich sehe, was läuft. Hier schätze ich die Home-Screen-Widget von Android sehr.
    – Mit Android hab ich keine Probleme, mit Exchange 2010 zu synchronisieren (jep, mit iPhone ebenfalls problemlos). ABER: iOS4 + Exchange 2010 ActiveSync lässt kein Versenden von Mails zu. Ok, sehr spezifisches, wenn auch bei MS und Apple bekanntes Problem ohne Lösung. Für mich sehr ärgerlich, da ich Kunden nicht via Gmail antworten will (oder mobileme)
    – Ein Knopfdruck, und ich sehe gleich, ob a) Kalender Erinnerungen offen sind, b) Mails eingegangen sind, c) Anrufe verpasst wurden, d)Tweet-Replys eingingen, e)… der Notification-Stack von Android finde ich genial. Da ist das iPhone mit den einzelnen Meldungen arg unübersichtlich. IMHO
    – Ich darf Apple ankreiden, dass sie iOS4 fürs 3G freigegeben haben. Seither ist meins unbrauchbar langsam geworden. Ja, habe die Indexierung sämtlicher Quellen deaktiviert, womit es wieder geht… aber das ist keine Lösung… echt nicht. ABER: Bei Android kann das auch passieren. Android 2.1 auf dem HTC Hero ist… nun ja, auch suboptimal.

    Ja, so im groben/spontanen ist es das… ein Display wo ich keine Pixel mehr erkennen kann, erscheint mir im Moment irrelevant, genauso die sicher recht gute Kamera. Akkulaufzeit glaube ich auch erst, wenn ich es selbst erlebe. DAS WÄRE ABER EIN ARGUMENT FÜR IPHONE4! Wenn es denn +1 Tag hin kriegt… +3h nützen mir hingegen wenig!

    Fairerweise: Ja, es gibt auch Dinge, welche mich am Android-OS stören: Ganz oben kommt da der kleine Zeitraum zwischen OS-Releases von Google. 2.2 ist nicht mal ausgerollt, da will Google schon im Herbst 3.0 vorstellen? Kaufe ich heute ein Android ist 2.1 drauf… 2.2 wird verteilt… in 3 Monaten kommt von Google 3.0 raus… welches in 3 weiteren Monaten dann verteilt wird, wobei das gekaufte Gerät sicher nicht update-fähig sein wird.
    Aber mit dem Milestone und Android 2.1 hatte ich bis gestern MEIN MOBILTELEFON. Gestern aber fing es an, in einem Dauer-Boot-Loop fest zu hängen. Jetzt musste das iPhone 3G (ohne S) wieder einspringen. Wäre das nicht passiert, würde ich vorerst beim Milestone bleiben!

    • Ich gebe dir absolut Recht das iOS 4 auf dem iPhone 3G keinen Spaß macht, das hätte Apple lieber bleiben lassen.
      Zum Bildschirm des iPhone 4 : schau ihn Dir mal an, das muss man gesehen haben dagegen sind alle anderen smartphone screens pixelige matschige Anzeigen 😉

  12. Ja, das mit dem Display hab ich schon von vielen sagen hören… und nein, habe ihn effektiv noch nie live gesehen… ich kann aber nicht so recht nachvollziehen, wie das mein Business-Geärt von anderen abhebt… Fotos und Surfen tue ich auch … gelegentlich (iPad at home hat da einen Wandel gebracht). Ja, muss es mir wohl mal live ansehen gehen.

    btw: at home ist iMac 24″, das alte Cinema-Display 20″, hoffentlich morgen das Magic-Touchpad, ein iPad, ne TC, 2 APExpress und … ne, doch das war es… insofern bin ich schon Apple-addicted… aber bleibe immer kritisch genug, nicht jeden Apfel blind zu kaufen… scheinst ja ähnlich zu sein, sonst hättest du ja nicht Android getestet 😉

  13. Pingback: komet.ch zieht in die Schweiz – Ein Projekt und eine Frage » Umleitung, Momentan, Beitrag, Leserschaft, Problem, Seite » komet.ch

  14. Pingback: Tweets that mention Bye Bye Android – Zurück zum iPhone » Android, iPhone, Hardware, Smartphones, Smartphone, Telefon » komet.ch -- Topsy.com

  15. Hallo Ich schliesse mich voll und ganz Xarem an. Auch ich nutze nach einem Magic nun das Nexus One und bin voll überzeugt von dem Teil. Was mir bei Apple auch nicht passt ist die Arroganz (sorry ich sehe das so) mir vorzuschreiben was ich wo und wie machen darf. Eine Bevormundung was gut ist für mich und was nicht. Zum anderen denke ich das gerade die Vielfalt der Hardware die Inovation im android Markt um einiges mehr beschleunigen wird wie Apples ipad oder -phon sieht man mal vom Nexus S ab was meiner Meinung nach ein Schritt nach hinten ist nur schon wegen dem Mangel der SD Karte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.