Insync startet für alle: Aus Google Docs wird eine Dropbox

Insync habe ich vor einem knappen Jahr bereits einmal ausprobiert, als der Dienst noch eine Closed Beta war.

Der Dienst macht aus Google Docs eine Dropbox. Das heisst er benutzt den Google Docs Space, kombiniert das ganze mit einem Sync Client welcher die Daten lokal vorhält und neue Dateien in die Google Cloud lädt.

Inzwischen ist Insync für alle offen und als Beta gestartet.

Der grosse Vorteil dabei ist der tiefe Preis welchen Google für seinen Cloud Storage berechnet.

Während ich für meinen 100 GB Dropbox Account 199$ im Jahr bezahle, kosten mich 200 GB Google Storage nur 50$. Insync selber ist kostenlos. In Zukunft sollen aber Premium Features als kostenpflichtige Erweiterungen gekauft werden können.

Da ich eh schon einiges an Daten bei Google Docs habe kommt mir die Idee daraus gleich eine Art Dropbox zu machen gelegen. Werde das ganze nun mal eine Weile testen und euch dann in einem späteren Post meine Erfahrungen berichten.

[ad#Google_Adsense_Posts]

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.