Google Wallet: Elektronische Brieftasche hat Löcher

Die Idee wäre absolut bestechend. Statt viele Karten, Münzen und Geldscheine mit sich rum zu tragen, genügt das Android Smartphone mit NFC um in Geschäften und an Automaten zu bezahlen.

Google Wallet sollte genau das sein, als Google es im Herbst aus der Taufe hob. Nun haben Hacker innerhalb weniger Tage das System geknackt. Zuerst nur auf Android Geräten mit Root Zugriff, dann auch auf normalen Smartphones. Der PIN welche die Bezahlfunktionen sperrt lässt sich relativ einfach löschen.

Google sah sich gezwungen Neuanmeldungen für Google Wallet zu sperren und empfahl allen Benutzern die Bezahl Funktion sperren zu lassen, sollten sie ihr Smartphone weggeben oder verloren haben:

We strongly encourage anyone who loses or wants to sell or give away their phone to call Google Wallet support toll-free at 855-492-5538 to disable the prepaid card. We are currently working on an automated fix as well that will be available soon. We also advise all Wallet users to set up a screen lock as an additional layer of protection for their phone.

Das sind schlechte Nachrichten für die noch neue Technologie. Soll sie in ferner Zukunft einmal die Brieftasche ersetzen muss sich vor allem eines sein: Sicher. Nur dann werden sich Benutzer von den Vorzügen überzeugen lassen und ihr Smartphone zum Geldspeicher machen.

Offenbar ging Google bei der Konzeption des Systems recht unvorsichtig vor, diesen Schluss lässt jedenfalls das Video zu, welches zeigt wie einfach die Sicherheitsmechanismen von Google Wallet geknackt wurden:

Bisher gibt es Google Wallet erst in den USA, doch auch bei uns laufen Versuche NFC zum bezahlen via Smartphone zu etablieren. Der Schweizer Provider Sunrise gab vor 10 Tagen einen Mobile Pay Feldtest bekannt.

[ad#Google_Adsense_Media]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.