Zeit ist Geld: Apple zahlt angeblich 20 Millionen für Schweizer Bahnhofsuhr

Die Meldung ging damals um die Welt. Apple hat in iOS 6 eine Uhr für das iPad eingebaut welche genauso aussieht wie die Bahnhofsuhr welche in der Schweiz überall hängt.

Kurze Zeit später hat sich Apple dann mit der SBB auf einen Lizenzdeal geeinigt über welchen Stillschweigen vereinbart wurde:

Die SBB verbuchen die unerhofften Einnahmen laut Sprecher Christian Ginsig unter dem Posten «Nebenerträge». Dieser Posten betrug letztes Jahr 856 Millionen Franken. Er ist also so gross, dass das Geld aus dem Lizenzvertrag mit Apple von Aussenstehenden unbemerkt in die nächsten Jahresrechnungen einfliessen kann.

Nun will der Tagesanzeiger erfahren haben, dass Apple sich das Design der iPad Uhr und 20 Millionen Schweizer Franken kosten lässt.

Eine hübsche Summer für eine Uhr, aber nichts was Apple schmerzen muss. Die SBB hatten klar die besseren Karten und Apple blieb nichts anderes übrig als zu zahlen, oder die Uhr wieder zu entfernen was noch peinlicher gewesen wäre.

Als regelmässiger Benutzer der SBB wünsche ich mir das die Bahn die Summe zum Beispiel für bessere WLAN Repeater in den Zügen verwendet 😉

[ad#Google_Adsense_Media]

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.