HTC One ist fast unmöglich zu reparieren

HTC One iFixit TeardwonImmer wenn ein neues Gadget auf den Markt kommt, nehmen es die Profis von iFixit auseinander und bewerten wie es um die Reparierbarkeit des Gerätes steht.

Dazu werden Punkte zwischen 1 und 10 verteilt. 10 heisst sehr einfach zu reparieren und 1 steht für ein Gerät welches eigentlich nur noch ausgetauscht, aber nicht repariert werden kann.

Das neue HTC One bekam wenig überraschend eine 1. Es besteht aus einem schwierig zu öffnenden Unibody Alu Gehäuse welches grossflächig verklebt ist.

Ohne den Rand oder das Display zu beschädigen kommt man nicht an den Akku ran.

Ich halte zwar viel von iFixit, weil sie mir immer tollte Bilder der Innereien meiner Gadgets liefern, aber ich halte wenig von den Bewertungen.

Die Reparierbarkeit spielt in meinen Augen heute kaum mehr eine Rolle. Viele Geräte haben 2 Jahre Garantie und werden im Schadenfall eh ausgetauscht. Der vermeintliche Nachteil der zusammengeklebten Gehäuse macht die Dinger im Alltag robuster und weniger anfällig für Stösse.

Und schick sehen die neuen Smartphones auch meistens aus. Wir Kunden wollen schliesslich die eierlegende Wollmilchsau mit maximal 130g und für sowenig Geld wie möglich, da können die Hersteller nicht auch noch darauf achten, dass sich das Gehäuse einfach öffnen lässt.

Wer aber darauf Wert legt, dem kann der iFixit Index schon mal einen Anhaltspunkt geben. In diesem Bereich ist Samsung mit seiner Galaxy Reihe top. Schlichtes Plastik Design, aber austauschbarer Akku.

HTC One Teardown

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.