Microsoft stellt Windows 10 vor – das müsst ihr wissen

Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416

Vor ein paar Stunden hat Microsoft den Nachfolger von Windows 8 vorgestellt.

Microsoft überspringt gleich eine Nummer und nennt sein kommendes Betriebssystem Windows 10. Windows 10 wird für alle Geräte von 4″ bis 80″ erhältlich sein.

Damit gemeint sind Smartphones, welche bisher mit Windows Phone 8 laufen, Tablets, Laptop und Desktop PCs bis hin zum LCD TV oder dem Mediacenter. „One platform“ nennt das Microsoft. Zu dieser einen Plattform gibt es dann auch einen einzigen App Store.

Natürlich bringt Windows 10 viele Neuerungen mit, die wichtigste dürfte für viele das Starmenü sein welches wieder zurück kommt:

Tech-Preview_Start-menu

Das ganze sieht zwar anders aus als früher bei Windows 7, erfüllt aber einen ähnlichen Zweck. Schnell vom Desktop aus Apps, Dokumente und Ordner erreichen. Diese lassen sich in Kacheln direkt ans Starmenü pinnen.

Microsoft hat nicht nur beim Namen nach Cupertino zu Apple geschielt, es gibt auch eine Exposé ähnliche Funktion welche euch schnell einen Überblick über offene Fenster und Apps bietet. Ist eines der Features welches ich schon lange unter Windows vermisst habe (ja ich weiss es gibt 3rd Party Apps, aber die sind meiner Meinung nach alles Krücken).

Auch mehrere virtuelle Desktops bekommt Windows 10 spendiert. Wie auf dem Mac werden sich dann Programme wohl auch einem Desktop zuweisen lassen.

Tech-Preview_Virtual-desktop

Der Task Switcher wurde ebenfalls überarbeitet:

Tech-Preview_Task-view

Noch etwas für die Profis unter euch: Endlich lassen sich im Command Prompt per Copy&Paste beliebige Inhalte einfügen, dass ich das noch erleben darf ;-). Windows Chef Präsentator Joe Belfiore zeigt euch 10 Features noch im Video:

Alles in allem macht Windows 10 einen reifen Eindruck, auch wenn Microsoft heute nur einen Bruchteil der Funktionen gezeigt hat. Ab Mittwoch gibt es die erste Tech Preview zum Download. Macht schon mal eure virtuellen Maschinen bereit!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.