Test Apple Watch Series 2: Die Smartwatch wird erwachsen

iphone-7-plus-und-apple-watch-series-2

Als Apple seine erste Apple Watch vorstellte war ich sofort ein grosser Fan davon. Gleichzeitig war und bin ich der Meinung, dass eigentliche niemand eine Smartwatch wirklich braucht.

Mit der Apple Watch Series 2 behebt Apple einige der grössten Kritikpunkte der ersten Apple Watch. Ein schnellerer Prozessor, integriertes GPS, ein leuchstarker Bildschirm sowie Wasserdichtigkeit bis 50 Metern sollen die neue Apple Watch unabhängiger vom iPhone machen.

Warum der grösste Konkurrent der neuen Apple Watch von Apple selber kommt und was ich von der neuen Uhr halte lest ihr in diesem Testbericht:

Die erste Generation von Apple’s intelligenter Uhr habe ich jeden Tag 18 Stunden lang getragen.

Bei einer Smartwatch sind mir die Benachrichtigungen sowie die Anzeige der Fitness-Funktionen wichtig, Apps nutze ich kaum und die Sprachsteuerung via Siri ist zwar nett, so richtig gewöhnen daran konnte ich mich bisher aber noch nicht.

Mit der Apple Watch Series 2 legt Apple den Fokus etwas anders als beim ersten Modell. War die erste Apple Watch noch eine Art „eierlegende-Wollmilchsau“ welche versuchte alles zu können, fokussiert Apple mit dem Nachfolgemodell auf sportliche Menschen und stellt die Workout Funktionen mehr in den Mittelpunkt.apple-watch-series-2-workout

Das Design der Apple Watch Series 2 ist praktisch unverändert. Man muss schon sehr genau hinschauen um einen Unterschied zur ersten Apple Watch zu bemerken. (Da wäre eine zusätzliche Mikrofon Öffnung links unten).

Ich habe eine Apple Watch Series 2 in der Edelstahl Variante mit weissem Sportarmband getestet. Das Design gefällt mir auch knapp 2 Jahre nach der Vorstellung ausgezeichnet und für meine Arme ist die 42mm Version gerade richtig.

apple-watch-series-2-stainless-steel

Alle Armbänder passen auch an die neue Apple Watch und Apple legt hier wieder neue Farben und Bänder vor.

Die Apple Watch Series 2 verfügt über den neuen S2 Chip. Dieser ist ein DualCore Prozessor und hat deutlich mehr Power als der Vorgänger-Chip. Dies merkt man der Uhr an. Apps öffnen schnell und zügig.

Sofort aufgefallen ist mir der viel hellere Bildschirm. Dieser strahlt mehr als doppelt so hell als vorher. (Apple spricht von bis zu 1000 Nits, wohingegen die erste Apple Watch 450 Nits erreichen konnte).

Der Bildschirm regelt die Helligkeit automatisch und ist auch im Dunkeln nicht zu hell, hier hatte ich den Eindruck das die neue Apple Watch das etwas besser im Griff hatte.

Hauptvorteil der Apple Watch Series 2 ist der integrierte GPS Chip. Mit diesem können Workouts unabhängig vom iPhone aufgezeichnet werden. Wer noch ein paar Musiktitel auf die Apple Watch spielt kann völlig autark durch die Gegend laufen.

applewatch-2-workout-app

Das GPS Modul der Apple Watch Series 2 muss übrigens nicht extra aktiviert werden. Sobald das iPhone nicht mehr in Reichweite ist nutzt die Apple Watch das interne GPS, hat man das iPhone dabei werden immer dessen Positionsdaten benutzt.
apple-watch-2-gpsDie Apple Watch Series 2 ist bis 50 Meter Tiefe wasserdicht. Damit kann sie auch von Schwimmern problemlos getragen werden. Es gibt in der Workout-App auch zwei neue Sportarten Freiwasserschwimmen und Beckenschwimmen genannt.

Dabei kann der Bildschirm gesperrt werden um nicht versehentlich eine Aktion darauf auszuführen.

Nach dem Schwimmen pustet die Apple Watch Series 2 übrigens das Wasser aus dem Lautsprecher indem ein hoher Ton abgespielt wird. Das klingt witzig und scheint ganz zu sein.

Ich muss gestehen, dass ich kein grosser Schwimmer bin. Im Alltag habe ich die bereits die erste Apple Watch als relativ wasserdicht empfunden.

Beim Duschen oder im Regen hatte ich damit nie Probleme, aber natürlich gibt einem die neue Uhr das Gefühl wirklich auf der sicheren Seite zu sein.

Auf der Apple Watch Series 2 läuft watchOS 3. Dieses bringt viele Neuerungen und entfernt unnötige Funktionen. watchOS 3 läuft natürlich auch auf der ersten Apple Watch.

Fazit:

Mit der neuen Apple Watch nahm Apple die Kritik an der ersten Version ernst und ergänzte die Fitness-Funktionen. Damit wird die Apple Watch Series 2 zum perfekten Sportbegleiter.

Wer unsportlich wie ich ist, dem macht Apple mit der Apple Watch Series 1 ein spannendes Angebot. Die erste Apple Watch wird dabei um den S2 Prozessor ergänzt wobei auf GPS und die Wasserdichtigkeit verzichtet wird.

Wer diese Funktionen nicht benötigt kann mit der Series 1 einiges Geld sparen. So gibt es diese bereits ab 299 Schweizer Franken. Für die günstigste Apple Watch Series 2 muss man mindestens 419 Franken investieren.

Wie immer sind die Edelstahlvarianten etwas teurer, sehen aber (meiner Meinung nach) auch eleganter und schicker aus.

Ich bin vom Konzept der Apple Watch nach wie vor absolut überzeugt und möchte die intelligente Uhr nicht mehr missen. Mit der Zugabe von GPS wird die neue Uhr sinnvoll ergänzt und macht noch mehr Spass.

Wer das nicht benötigt bekommt mit der Series 1 ein sinnvolles Update zum reduzierten Preis.

Kommentar verfassen