Apple Watch und Co.: Niemand braucht eine Smartwatch

Pebbel-Time-and-Apple-Watch

Aktuell wird viel über die angeblich schlechten Verkaufszahlen der Apple Watch diskutiert und spekuliert.

Apple Kritiker Sascha Pallenberg ist der Meinung das Ding sei ein Flop und auch US Tech Medien äussern sich ähnlich.

Offenbar sind die Verkaufszahlen der Apple Watch nicht so gut wie das die Zahlen vom iPad und iPhone in der Vergangenheit waren. Ist ja logisch, nur scheint das gerade niemandem aufzufallen warum das denn so ist.

Sascha argumentiert, dass dies an den Funktionen bez. am Design der Apple Watch liege. Das ist völliger Unsinn. Über Geschmack lässt sich natürlich streiten, aber als Schweizer kann ich sagen, dass mir die Apple Watch sehr gut gefällt, und wir haben gute Uhren schliesslich erfunden!

Völlig vergessen geht dabei ein grundsätzliches Problem aller Smartwatches: Niemand braucht so ein Ding !

Das sage ich als grosser Smartwatch Fan der sich seit 4 Jahren ständig allerlei mehr oder weniger smarte Gadgets ans Handgelenk schnallt. Ich liebe meine Apple Watch, habe lange darauf gewartet endlich eine clevere Uhr für mein iPhone zu haben. Die Uhr ist Lichtjahre besser als alles was Google, Samsung, Pebble und Co. bisher rausgebracht haben.

Aber trotzdem bedienen Apple und die anderen Hersteller nur eine winzig kleine Nische mit ihren Geräten.

Eine Smartwatch kann praktisch nichts was das Smartphone nicht schon lange kann. Es gibt einige wenige Dinge welche die Smartwatch besser kann und genau wegen diesen Dingen kauft man sich eine Apple Watch, eine Pebble Time oder eine LG G Watch R.

Wir alle (jedenfalls fast alle die ich kenne) können oder wollen nie mehr ohne Smartphone durchs Leben gehen. Zu praktisch sind die Geräte, zu viele coole Dinge können wir damit machen. Das Smartphone ersetzt gleich eine ganze Reihe von Geräten welche wir vorher dabei hatten (MP3 Player, Fotoapparat, Karte, Block und Bleistift…..).

Die Smartwatch ersetzt gar nichts, allenfalls die Uhr am Handgelenk, wobei heute immer weniger Menschen überhaupt noch eine Uhr tragen.

Welche Funktionen kann die Smartwatch denn wirklich gut ?

Als Geek und Journalist bin ich den Benachrichtigungen verfallen seit es diese auf Smartphones gibt. Ungefähr 20x pro Stunde habe ich mein iPhone aus der Tasche gekramt und geschaut was es neues gibt (es gibt immer etwas!).

Hier springt nun die Apple Watch dazwischen und erspart mir den Blick aufs Handy Display. Benachrichtigungen sind DAS TOP FEATURE jeder Smartwatch.

Fitness Tracking. Egal ob Fitbit Charge HR, Withings Pulse oder Sony Smartband. Ich habe schon so einige Geräte angezogen um mir sagen zu lassen ich sei ein fauler Sack. Die Apple Watch kann das auch, und zwar auf eine charmante und clevere Weise. Fitness Funktionen sind ein weiterer Punkt warum wir uns die Swatch ab- und ne Smartwatch an-legen.

Wem seine Schrittzahl egal und die Breaking News gleichgültig sind, der wird sich wohl eher keine Smartwatch kaufen. Der bleibt bei seiner Omega, Rolex, Swatch oder Tissot, falls er überhaupt noch eine Uhr benutzt.

Eine Smartwatch könnte natürlich auch einfach den Platz am Handgelenk derjenigen einnehmen welche bisher eine richtige (sprich ein teures Schweizer Modell) Uhr getragen haben. Dagegen spricht die kurze Lebensdauer von Tech Gadgets.

Eine Omega Seamaster wird auch in 25 Jahren noch eine tolle Uhr sein, während die Apple Watch, die Moto 360 oder jede andere Smartwatch in rund 3 Jahren nur noch als Spielzeug für meine Kids brauchbar sein werden.

Das ist der Grund warum Apple zwar viel viel mehr Apple Watch verkaufen wird als die Konkurrenz bisher Smartwatches verkaufen konnte, aber trotzdem nicht zufrieden sein dürfte.

Nicht jeder Smartphone Besitzer wird gleich eine Smartwatch kaufen, nicht mal jeder zehnte. Daher werden die Verkaufszahlen tief bleiben und die meisten Leute keinen Nutzen in den smarten Gadgets erkennen.

Für Apple muss das nicht ein Problem sein. Man wird sowieso den Markt der Smartwatches beherrschen. Dafür sorgt das gute Marketing und auch die tolle Uhr welche die Apple Watch zweifelsohne ist. Ausserdem haben iPhone Benutzer praktisch keine Alternative wenn sie eine Smartwatch möchten.

Apple wird aber seine Erwartungen korrigieren müssen, da die Apple Watch kein Gerät für die Masse ist.

Die Verkaufszahlen mit denjenigen des iPhones oder der iPads vergleichen zu wollen ist daher ziemlicher Quatsch.

11 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Test: Apple Watch 2 – Dr. Michael Spehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.