Microsoft Surface Windows 8 Pro kommt im Februar

Surface-ProNachdem Microsoft im November das Surface RT Tablet in den Verkauf brachte kommt nun der potentere Bruder mit Windows 8 Pro in den Handel.

Das Surface Windows 8 Pro (so der etwas sperrige offizielle Name) bringt ein normales Windows 8 Pro mit.

Dadurch lassen sich alle Programme installieren welche auch unter Windows 8 laufen. Also nicht mehr nur spezielle Apps aus dem Windows Store sondern die ganze Palette an Tools.

Um das stemmen zu können kommt das Surface Pro mit aufgebohrter Hardware:

  • Intel Core i5 Prozessor
  • 64 oder 128 GB SSD Speicher
  • 2 GB RAM
  • Full HD IPS Display
  • Surface Pen Stift

Bisher hat Microsoft erst den Verkaufsstart für die USA und Kanada bestätigt, wo das Surface Windows 8 Pro ab 9. Februar zu kaufen ist.

Kosten tut das Teil übrigens mindestens 900$ und wird ohne Touch bezw. Type Cover ausgeliefert. Dieses praktische Zubehör lässt sich Microsoft noch extra bezahlen.

Für den Preis gibts übrigens auch ein Apple MacBook Air oder ein anderes potentes Ultrabook – Glaube daher nicht an einen grossen Erfolg dieses Tablets.

  • http://twitter.com/manuelagewert Manuela Annofsky

    Naja,wenn das so ist,dann bleibe ich doch vorerst lieber bei Windows 7!Ausserdem finde ich das Gerät viel zu teuer.

  • macbaumi

    Ein wirklich stolzer Preis für das Teil. Wenn dann “nur” das Surface RT Tablet. Das reicht doch?!

  • Pingback: Microsoft bringt Surface RT in die Schweiz und Österreich » JCFRICKs Tech Blog()

  • Samuel Mettler

    Lasse die “no-chance” Aussagen mal unkommentiert. Zum Preis (und anderem, zB obig erwähntem Produktvergleich) hat Techcrunch heute ein interessanter Beitrag: http://techcrunch.com/2013/01/23/haters-gonna-hate-2/ “At $1,018*, The Surface Pro Is Priced Just Right”.

  • Patrick

    Wir haben das Surface Pro diese Woche im Büro eingehend getestet. Es macht einen soliden Eindruck und meine persönliche Einschätzung ist, das es Potential hat Personen zum Kauf eines Tablets zu bewegen, welche bisher noch kein iPad o.ä. benutzt haben. Mindestens in diesem Bereich besteht noch Raum. Die Argumente hierfür wären die Integration (in immer noch weit verbreitete) Microsoft Umgebungen (insbesondere auch am Arbeitsplatz). Ein Kollege hat seinen Eindruck zum Tablet in unserem Unternehmens-Blog festgehalten, wenn es interessiert: http://www.ventoo.ch/microsoft-surface-pro-ein-testbericht-zum-einsatz-im-unternehmen/