Twitter blockiert Twidroyd App – Konflikt mit UberMedia

Twitter hat heute den Android Client Twidroyd blockiert. Offenbar wegen einer Verletzung der Twitter Richtlinien durch den Anbieter Ubermedia. Twitter schreibt dazu:

We ask all developers in Twitter ecosystem to abide by a simple set of rules that are in the interests of our users, as well as the health and vitality of the platform as a whole.

We often take actions to enforce these rules; in fact, on an average day we turn off more than one hundred services that violate our API rules of the road. This keeps the ecosystem fair for everyone.

Today we suspended several applications, including UberTwitter, twidroyd and UberCurrent, which have violated Twitter policies and trademarks in a variety of ways. These violations include, but aren’t limited to, a privacy issue with private Direct Messages longer than 140 characters, trademark infringement, and changing the content of users’ Tweets in order to make money.

We’ve had conversations with UberMedia, the developer of these applications, about policy violations since April 2010, when they first launched under the name TweetUp – a term commonly used by Twitter users and a trademark violation. We continue to be in contact with UberMedia and hope that they will bring the suspended applications into compliance with our policies soon.

Eventuell steckt mehr hinter dieser Meldung. Ubermedia (hiess bis Herbst 2010 PostUp) hat sich in letzter Zeit durch Übernahmen verschiedener Twitter Clients wie Echofon, Tweetdeck und UberTwitter einen Namen gemacht. Man hat sich zum Ziel gesetzt den Benutzern eine bessere Twitter Umgebung zu geben.

Da Twitter selber verschiedenste Clients für seine Benutzer zur Verfügung stellt, und am Liebsten möchte, dass man nur diese benutzt, sind die beiden auch Konkurrenten. Ob sich Twitter mit der Aktion also eines lästigen Mitbewerbers entledigt oder ob wirklich eine Verletzung der AGBs vorliegt wird sich zeigen müssen.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.