Motorola Xoom Tablet verkauft sich schlecht

Laut einer Schätzung der Deutschen Bank hat sich das erste Android 3.0 Tablet, dass Motorola Xoom bisher eher schlecht verkauft. So gingen seit Verkaufsstart ungefähr 100 000 Tablets über den Ladentisch. Apple hat vom iPad 1 am ersten Tag 300 000 Geräte verkauft, und die Nachfrage nach dem iPad 2 ist riesig. Es dürften inzwischen vom iPad 2 ungefähr 2.5 Millionen Geräte verkauft worden sein.

Mich wundert das geringe Interesse am Motorola Xoom nicht. Das Gerät ist viel zu teuer für was es bietet. Ändern wird sich die Situation sicher dann wenn auch andere Android 3.0 Tablets von Samsung, LG oder Asus auf den Markt kommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.