Mac OS X Lion – Die Neuerungen der WWDC im Überblick

Apple hat am Montag Abend das kommende OS X Lion genauer vorgestellt. Apple zeigte sich von dem neuen Betriebssystem begeistert:

Der Mac hat die PC-Industrie jedes Quartal der letzten fünf Jahre hinter sich gelassen und mit Mac OS X Lion planen wir diesen Vorsprung weiter auszubauen,“ sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. „Die bisher beste Version von Mac OS X ist vollgepackt mit innovativen Funktionen wie neuen Multi-Touch-Gesten, systemweiter Unterstützung von Vollbild-Apps und Mission Control für einen direkten Zugriff auf alles was auf dem Mac läuft.

Die 10 Punkte welche an der WWDC demonstriert wurden, stelle ich euch hier vor und bewerte sie.

1. Multitouch Gesten

Die neuen direkt in Lion eingebauten Multi-Touch-Gesten und flüssigen Animationen ermöglichen eine direkte Interaktion mit dem Inhalt des Bildschirms um den Mac auf eine noch intuitivere Art zu nutzen. Die neuen Gesten beinhalten Momentum Scrolling, Tippen oder ‚Pinch to Zoom‘ auf einer Website oder einem Bild. Die Mac Notebooks verfügen alle über eine Multitouch Trackpad, für den iMac oder den Mac Mini kann ein Magic Trackpad erworben werden und anstelle oder als Ergänzung zur Maus benutzt werden. Die Multitouch Unterstützung ist absolut gelungen, man ist sich vom iPad oder iPhone diese Art der Bedienung gewöhnt und lernt sie schnell schätzen.

2. Vollbildansicht von Apps

Das kann eigentlich jedes Betriebssystem schon lange, nur wir Mac Benutzer mussten darauf lange warten. Mit einem Klick vergrössert sich die App auf den gesamten Bildschirm und durch Streichen kann von einem Fenster zum nächsten zwischen Vollbild-Apps gewechselt werden oder man kann auch zurück zu Desktop, Dashboard oder Spaces gelangen ohne dabei jemals die Vollbild-Ansicht zu verlassen. Nix Besonderes aber sehr praktisch, keine Frage.

3. Mission Control

Mission Control kombiniert Exposé, Vollbild-Apps, Dashboard und Spaces zu einem einheitlichen Ergebnis für einen Blick aus der Vogelperspektive auf jede App und jedes Fenster, die auf dem Mac geöffnet sind. Mit einem einfachen Fingerstreich zeigt der Desktop alle offenen Fenster gruppiert nach Apps, Miniaturbildern aller Vollbild-Apps sowie dem Dashboard und ermöglicht es sofort mit nur einem Klick überall hin zu navigieren. Für mich eines der Highlights von Lion. Schon Expose war gut, aber Mission Control ist noch viel besser.

4. Mac App Store

Auch wenn der Mac App Store seit 10.6.6 im Snow Leoparden dabei ist, wird er doch erst in Lion komplett integriert sein. So wird der Mac App Store in OS X Lion ein paar neue Features bekommen. Apps werden automatisch direkt in Launchpad installiert und mit der Veröffentlichung von Lion kann der Mac App Store künftig kleinere ‚Delta‘ App-Updates liefern und neue Apps können die Vorteile von Funktionen wie In-App-Einkäufe und Push-Benachrichtigungen nutzen.

5. Launchpad

Beim Launchpad wird die Anlehnung von OS X Lion an bestimmte iOS Funktionen sichtbar. Mit einer einzelnen Multi-Touch-Geste werden alle Mac Apps in einem grossartigen Vollbild-Layout dargestellt. Man kann Apps in jeder Reihenfolge ordnen oder in Ordnern verwalten und man kann zwischen unbegrenzt vielen Seiten mit Apps wechseln um die gewünschte Anwendung zu finden. Kein Mühsames Suchen im Programm Ordner oder eine überfüllte Dock Leiste. Ein einfaches Overlay über den ganzen Bildschirm zeigt alle Apps an. Sehr praktisch und cool.

6. Resume

Auch diese Funktion kommt vom iPhone bezw. dem iPad. Sobald man ein Programm schliesst wird der momentane Zustand gespeichert und steht beim erneuten Öffnen des Programms sofort wieder zur Verfügung. Man kann genau da weitermachen wo man stehen geblieben ist.

7. Automatisch Speichern & 8. Versionen

Der Löwe speichert jedes Dokument an welchem ihr arbeitet jederzeit automatisch ab. Nie mehr ärgern wenn man vergessen hat etwa abzuspeichern. Mit Versions legt OS X 10.7 für jeden Zustand eures Dokumentes eine Version an. Ihr könnt also jederzeit wieder einen Schritt zurück wenn ihr eine gemachte Änderung rückgängig machen wollt. Um nicht Unmengen an Speicherplatz dafür zu verbrauchen, speichert OS X Lion jeweils nur die Unterschiede in eine Version.

9. AirDrop

AirDrop erleichtert den Dateiaustausch indem automatisch eine Peeer-to-Peer Verbindung zu Macs in der Nähe aufgebaut wird. Will man ein File übermitteln, lässt man das einfach auf das AirDrop Icon der anderen Maschine fallen und fertig. Netzwerk für Anfänger 😉

10. Mail

Lion beinhaltet eine komplett neu gestaltete Mail App mit elegantem Vollbild-Layout. Die neue Conversations-Funktion gruppiert zusammengehörige Nachrichten in einer leicht lesbaren Zeitleiste automatisch, versteckt sich wiederholende Textpassagen intelligent um der Konversation leichter folgen zu können und bewahrt Grafiken und Anhänge so wie sie ursprünglich gesendet wurden. Die komplett neue und leistungsstarke Suchfunktion ermöglicht es, die Suche zu verfeinern und liefert passende Vorschläge zu Person, Objekt oder Label im Moment des Schreibens. Mail verfügt ausserdem über eine integrierte Unterstützung von Microsoft Exchange 2010. Das Layout wurde an die  Mail App vom iPad angepasst.

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis ist sicher die grösste Überraschung. OS X Lion wird für 29 sFr. ausschliesslich über den Mac App Store erhältlich sein und im July gekauft werden könne. Bei der Menge an neuen Funktionen und Verbesserungen macht Apple hier wirklich ein unschlagbares Angebot bei welchem jeder OS X Nutzer  zuschlagen sollte. Lion setzt einen Intel-basierten Mac mit Core 2 Duo, i3, i5, i7 oder Xeon Prozessor und 2GB RAM voraus. Das Lion Upgrade kann auf allen persönlich autorisierten Macs installiert werden! Das heisst ich kaufe das Update einmal und darf es dann auf all meinen Macs installieren welche mit der Apple ID angemeldet sind. Genial!

OS X Lion Server

Es wird keine eigenständige Serverversion von OS X Lion mehr geben Vielmehr kann im Mac App Store eine Art Erweiterung gekauft werden, welche die Serverfunktionalität zu OS X Lion hinzufügt.

Fazit:

OS X 10.7 Lion ist ein starkes Stück Software. Es wird den Mac mit interessanten neuen Funktionen erweitern und die eh schon genial einfache Bedienung auf einen neuen Level heben. Die Anlehnung an iOS ist dabei kein Nachteil im Gegenteil. Nie war es einfacher einen Mac zu bedienen, ohne deswegen auf Funktionen verzichten zu müssen.

Eine kleine Anmerkung für alle welche über einen Mac Developer Account verfügen. Die momentan dort zu ladende Lion Developer Preview 4 wird NICHT upgrade fähig sein auf die finale Version. Also bitte wirklich nur auf Testsystemen oder einer eigene Partition installieren.

 

 

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mac OS X 10.6.8 Update erschienen » Update, Store, Verbesserte, Aktualisierung, Lion, Identifizieren » iFrick.ch

  2. Pingback: Apple veröffentlich OS X Lion » Apple, Lion, iFrickch, Preis, Link, Macs » iFrick.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.