Test Amazon Kindle Touch: Der perfekte eBook Reader

Seit einer Woche habe ich den Amazon Kindle Touch. Der Kindle Touch ist der erste eBook Reader von Amazon welcher über einen Touchscreen verfügt.

Durch den Touchscreen wurde auf eine Hardware Tastatur verzichtet, es kann ein OnScreen Keyboard eingeblendet werden sobald ein Textfeld ausgewählt wird.

Der Touch verfügt über keinerlei Tasten zum Vor und Zurück blättern innerhalb eines Buches. Stattdessen kann links auf dem Screen zurück und auf den anderen 75% rechts davon nach vorne geblättert werden. Diese Aufteilung macht Sinn, da man öfter vor als zurück blättert.

Der Sony PSR zum Beispiel verfügt über eine Touchfolie welche über den Screen gelegt ist. Dadurch verschlechtert sich die Lesequalität und der Reader verliert dabei genau dort an Schärfe weshalb man ihn eigentlich kauft.

Dieses Problem umgeht Amazon indem im Rand Infrarot Sensoren eingebaut sind welche den Standort der Finger ausmessen, und so ohne Folie auskommen. Der Benutzer hat dadurch genau den gleichen eInk Screen welcher schon den Kindle 3 zum Klassenprimus machte.

Die Touch Funktionalität tut dem eBook Reader von Amazon sehr gut. War die Menüführung früher mitunter etwas knifflig und man musste immer wieder mit den Pfeiltasten hin und her navigieren, kann nun jede Funktion direkt angewählt werden.

Die Touch Sensoren können auch Multitouch Gesten interpretieren und arbeiten absolut zuverlässig. Durch den Verzicht auf ein Hardware Keyboard ist der Kindle Touch deutlich leichter als sein Vorgänger, der Kindle 3 (welcher von Amazon als Kindle Keyboard weiter verkauft wird).

Die Akkulaufzeit ist immer noch hervorragend. Je nachdem wie oft man WLAN oder 3G aktiviert kommt man wochenlang ohne Ladegerät aus.

Ich habe mit das Modell mit eingebautem 3G und ohne Werbung geleistet. Damit habe ich auf der ganzen Welt die Möglichkeit eBooks over the Air zu kaufen, und kann dazu auch den Browser benutzen um z.B. im Ausland mal schnell die E-Mails zu checken. Die Roaming Gebühren werden dabei von Amazon bezahlt 😉

Fazit:

Der Amazon Kindle Touch ist der perfekte eBook Reader mit einem kleinen Nachteil: Er lässt sich (noch) nicht im deutschen Amazon Store bestellen. Wer diesen besten aller Kindles haben möchte, muss die Bestellung über Amazon.com machen und eine US Adresse als Lieferadresse angeben. Ist mit Diensten wie Borderlinx oder MyUS.com kein grosses Problem, europäische Kreditkarten akzeptiert Amazon ja zum Glück.

Ist diese Hürde genommen steht dem perfekten Lesevergnügen nichts mehr im Weg!

[nggallery id=53]

15 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Ebook Reader Amazon Kindle Touch bestellt

  2. Pingback: Kindle Touch & Touch 3G in Deutschland erhältlich – Kein Kindle Fire » Kindle, Amazon, Touch, Deutschland, eBooks, Bezahlen » JCFRICKs Tech Blog

  3. Pingback: Amazon stellt neuen Kindle Paperwhite vor: 8 Wochen Laufzeit mit weiss beleuchtetem Display » JCFRICKs Tech Blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.