Kurztest Sparrow für iPhone: Mail Client mit Swipe

Bisher ist die Standard iPhone Mail App bei mir für E-Mails zuständig.

Nun kommt mit Sparrow endlich richtig Konkurrenz auf. Nach dem die Google Mail App fürs iPhone nicht zu gebrauchen ist, spielt Sparrow in einer anderen Liga.

IMAP Accounts können ganz einfach abgerufen werden. POP3 oder MS Exchange Accounts kann die App nicht.

Die App lehnt sich vom Bedienkonzept her an Tweetie und die Sparrow Desktop App für OS X an. Mit einfach Swipe gesten wird zwischen den einzelnen Screens hin und her geschaltet.

Ein Links Swipe ruft jeweils ein Menü auf welches die wichtigsten Features bringt:

Attachements können direkt aus der App an Mails angehängt werden, auch mehrere (!). So wird Fotos versenden ganz einfach.

Sparrow unterstützt alle Funktionen von Gmail. Das heisst Archivieren, Priority Inbox und Co. sind direkt integriert und viel besser als bei der Google eigenen App.

[nggallery id=83]

 

Fazit:

Sparrow fühlt sich schnell an, ist super elegant in der Bedienung und macht Spass. 2 Nachteile verhindern bei mir den vollständigen Verzicht auf die Standard Mail App:

Sparrow kann kein Push und auch keinen automatischen Mail Abruf. Man muss jeweils selber schauen ob neue Mails ankamen.

Sparrow kann nicht mit Exchange Servern umgehen. Wer das geschäftlich braucht hat Pech gehabt.

Wer nur Gmail Accounts oder normale IMAP Konten hat und auf Push verzichten kann, dem kann ich Sparrow empfehlen. Alle anderen warten auf ein Update.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

[ad#Google_Adsense_Posts]

 

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.