Adobe veröffentlicht neue Creative Cloud (CC) Desktop-Anwendungen

Adobe CC Apps

Adobe hat das grosse Update seiner Creative Suite Anwendungen zum Download freigegeben.

Wie bereits seit einiger Zeit bekannt wird die aktuellste Version nur noch Benutzern der Creative Cloud zur Verfügung stehen.

Folgerichtig heissen die neuen Versionen Photoshop CC, Illustrator CC etc. Es wird also keine Photoshop CS 7 Version geben. Wer die aktuellsten Versionen möchte muss die Creative Cloud monatlich mieten.

Dafür bekommt der Anwender mit den neuen CC Versionen auch viele neue Features:

• Photoshop CC beinhaltet neue Schärfe-Funktionen und Workflow-Verbesserungen für Designer. Ein neues Feature zur Entfernung von Verwacklungen (Camera Shake Reduction) verbessert Bilder, die sich sonst nicht mehr hätten verwenden lassen. Die komplett neue Schärfen-Funktion (Smart Sharpen) erhält Texturen und Details. Adobe Camera Raw 8 bringt noch mehr leistungsstarke Regler um Bilder auszurichten und zu perfektionieren. Photoshop CC und Illustrator CC sind die ersten Desktop-Anwendung von Adobe, mit der sich Bilder direkt aus dem Programm heraus auf Behance veröffentlichen lassen.

• Das Touch Type-Werkzeug in Illustrator CC eröffnet Designern ganz neue Möglichkeiten mit Schriften umzugehen. Buchstaben und Text lassen sich bewegen, skalieren und rotieren und bleiben dennoch vollständig editierbar. Diese Funktion kann per Maus, Stifteingabe oder mit einem Multi-Touch-Gerät kontrolliert werden. Illustrator erlaubt jetzt auch mit Pinseln zu malen, die aus einem Foto erzeugt wurden. Spezialpinsel, Bildpinsel und Musterpinsel können jetzt Rasterbilder beinhalten, so dass sich komplexe organische Kreationen mit einfachen Pinselstrichen erzeugen lassen. Illustrator CC unterstützt die direkte Veröffentlichung von Bildern auf Behance aus dem Programm heraus. Die neue InDesign-Architektur beschleunigt das Programm drastisch und mit Adobe Muse™ CC lassen sich Elemente für die Änderung im Browser definieren. Adobe Muse ist ein Werkzeug für Designer, um HTML-Webseiten ohne Programmierkenntnisse gestalten und veröffentlichen zu können. So können Kunden auf bereits veröffentlichten Webseiten selbst Änderungen vornehmen, die dann wiederum vom Designer begutachtet, freigegeben oder aktualisiert werden.

• Video-Anwender profitieren von den überzeugenden neuen Editing-Funktionen, Anpassungsmöglichkeiten und Verbesserungen, um effizienter zu arbeiten. Die Software integriert mächtige Farbworkflows; durch die Erweiterung mit der Lumetri™ Deep Color Engine lassen sich umfassende Color-Grading-Looks ganz einfach anwenden. Dank der neuen Live 3D Pipeline mit Maxon Cinema4D gibt Adobe After Effects CC Visual-Effekt-Spezialisten mehr kreative Möglichkeiten bei der Arbeit mit 3D. Ausserdem sind komplett neue Versionen von Adobe SpeedGrade™ CC, Audition® CC, Prelude™ CC und Adobe Story CC Plus enthalten.

• Webdesigner und Webentwickler werden die umfangreichen Aktualisierungen der Adobe Edge-Produktfamilie sehr zu schätzen wissen. Das aktuelle Edge Animate CC ermöglicht die Gestaltung von Animationen und interaktiven Inhalten mit beeindruckender Leichtigkeit und hoher Präzision. Dabei wird nativer Code für HTML, CSS und JavaScript erzeugt. Dreamweaver-Anwender nutzen ab sofort die aktuellsten CSS-Eigenschaften in dem intuitiven Tool CSS Designer. Adobe Flash® Pro CC ist mit einer modernen, komplett neu geschriebenen 64-Bit-Architektur schneller und stabiler als zuvor.

Die CS 6 Produkte stehen immer noch im Creative Cloud Center zum Download bereit, die neuen Versionen werden auf Wunsch parallel installiert, so dass man noch beide Versionen behalten kann.

Sobald meine 20 GB runtergeladen sind werde ich mich mal ans Ausprobieren der neuen Profi Suite von Adobe machen.

[ad#Google]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.