iPad Feedreader Mr.Reader nun mit Feedly-Unterstützung

Mr.Reader V2 Feedly Integration

Soll noch einer sagen RSS sei tot. Nie habe ich soviel über das praktische Protokoll geschrieben wie in den letzten Wochen.

Seit klar ist, dass Google seinen Google Reader in einer Woche abstellen wird, basteln einige Dienste an eigenen RSS Synchronisationsfunktionen.

Mein klarer Favorit ist bisher Feedly, welcher in atemberaubenden Tempo Funktionen zu seinem Dienst hinzufügt.

Auf dem iPad habe ich meine Feeds bisher mit der App Reeder des Schweizers Silvio Rizzi gelesen. Leider kann diese Version noch nicht mit Feedly bezw. anderen Dienste umgehen. Daher wird sie ab 1. Juli für mich nutzlos. Der Entwickler verspricht zwar Abhilfe, aber bis da kann es noch dauern.

Eine gute Alternative ist Mr.Reader. Diese iPad App kam heute in Version 2.0 und bringt viele neue Möglichkeiten seine Feeds abzugreifen. Am wichtigsten für mich ist dabei die Integration von Feedly:

Neue Funktionen von Version 2.0

[NEUE FEATURES]
• Neben dem Google Reader kann nun mit dem BazQux Reader, Feedbin, FeedHQ, Feedly, Feed Wrangler und Fever synchronisiert werden
• Der Google Reader API Endpunkt ist nun editierbar. Dies ist z.B. für Dienste gedacht, welche ihre Google Reader kompatible API mit dem Mr. Reader testen möchten.
• StockTwits als neuen Dienst hinzugefügt

[FEHLERBEHEBUNGEN]
• Porträtmodus: Die Artikeltabelle behält nun ihre Position, wenn du von einem Ordner zur Hauptebene zurückkehrst
• Möglichen Crash in der Pocket-Ansicht behoben
• Bug behoben wenn du die ‚Artikel oberhalb als gelesen markieren‘ Funktionalität verwendest hast und die erste Zeile in der Artikeltabelle nur teilweise sichtbar war
• Die Umsortieung von Tags hat nicht mehr funktioniert

Die App sieht klasse aus, ist einfach zu bedienen und wird gut gepflegt. Wer auf dem iPad einen zukunftssicheren RSS Feedreader sucht könnte diesen mit Mr.Reader gefunden haben.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.