Samsung stellt Systemkamera NX30 vor

Samsung NX30

Die CES in Las Vegas wirft ihre Schatten voraus.

Waren die letzten zwei Wochen eher ruhig was Tech News angeht, so wird meine Inbox nun wieder mit Ankündigungen, Leaks und Gerüchten geflutet. Anfang Januar immer ein klares Zeichen das die grösste Konsumer-Elektronik Messe der Welt vor der Tür steht.

Den Auftakt machte heute Samsung mit der Vorstellung der NX30 Systemkamera. Die NX30 ist eine Kamera mit 20,3-Megapixel-APS-C-Sensor (Lichtempfindlichkeit von 100 bis 25.600 ISO) und mit Wechselobjektiven. Momentan gibt es davon 13 Stück.

Besonders ist der AMOLED Sucher welcher sich um 80 Grad nach oben schwenken lässt.

NX30-and-16-50mm-5Wer nicht durch den Sucher schauen möchte kann das dreh und klappbare Super AMOLED Display benutzen welches 3 Zoll gross ist und mit 1.03 MegaPixeln sehr fein auflöst.

NFC ist ebenso eingebaut wie WiFi womit Bilder einfach aufs Smartphone oder Tablet übermittelt werden können. Aufnahmen können aber auch direkt zu Dropbox gespeichert werden, 50 GB Cloud Speicherplatz gibt es beim Kauf gratis für 2 Jahre dazu.

Die Kamera verfügt auch über einen neuartigen Hybridmodus – dieser vereint die Geschwindigkeit von Phasendetektion-Autofokus mit der Präzision eines Kontrast-Autofokus. Laut Samsung sollen dabei selbst bei der kleinsten Verschlusszeit von 1/8000 Sekunden noch Bewegungen erfasst werden können.

NX30 Back

Videos nimmt die NX30 mit FullDH auf. Für guten Ton sorgt die Möglichkeit ein externes Mikrofon anzuschliessen, was leider inzwischen eine Seltenheit geworden ist bei Kameras dieser Preisklasse.

Die NX30 soll ohne Objektiv 899€ (UVP) kosten. Im Kit mit dem 18-55 mm F3.5–5.6 OIS III Standardzoom-Objektiv werden 999€ (UVP) fällig. Erhältlich sein soll die Kamera ab Februar 2014 in Schwarz. Die genauen technischen Details der Samsung NX 30 findet ihr bei Samsungmobile.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.