Kurztest: Samsung Galaxy Note 8 – Das „alles dabei“ Smartphone

Heute stellt Samsung das Galaxy Note 8 der Weltöffentlichkeit vor.

Lange war unklar ob Samsung, nach dem Debakel um brennende Akkus beim Note 7, überhaupt noch ein neues Galaxy Note herausbringen wird. Zum Glück haben sie das aber gemacht und heute das Galaxy Note 8 vorgestellt.
Ich hatte letzte Woche Gelegenheit mir das Galaxy Note 8 in London schon einmal anzuschauen. Auch wenn die rund 90 Minuten für einen echten Test zu wenig sind hat die Zeit gereicht um mir einen Überblick zu verschaffen und um es kurz zu machen: Ich bin begeistert! Aber der Reihe nach:

Das Galaxy Note 8 übernimmt die Design Philosophie des erfolgreichen Galaxy S8. Es besteht also quasi nur aus einem riesigen Bildschirm. Dieser „Infinity Screen“ ist am Rand aber weniger stark gebogen als bei S8. Dadurch ist das Galaxy Note 8 etwas kantiger und liegt auch besser in der Hand als die aktuellen Galaxy S Modelle.

Wer es zum ersten Mal in die Hand nimmt staunt über die schiere Grösse. Das Galaxy Note 8 hat einen 6.3 Zoll grossen Bildschirm und ist damit sogar noch etwas grösser als das Galaxy S8 Plus und damit definitiv nichts für Freunde kleiner Smartphones. Der Super AMOLED Quad HD+ Bildschirm verfügt über die gleiche Auflösung wie beim Galaxy S8 und S8 Plus. Wer dieses Display schon einmal gesehen hat weiss warum die besten Smartphone Screens von Samsung kommen.

Die Darstellung ist knackscharf, die Farben leuchten kräftig und der Bildschirm lässt sich auch in der Sonne bestens ablesen.

Aber Samsung packt auch einiges ins Gehäuse. Da wäre natürlich erstmal der S-PEN genannte Stift welcher die Galaxy Note Reihe definiert. Er hat wieder ein paar Tricks dazu gelernt. Auch wenn ich beim iPad zum Beispiel nichts mit dem Apple Pencil anfangen kann, war ich bei den Galaxy Note Modellen vom Stift immer begeistert. Es ist einfach praktisch damit auf dem Screen Aktionen auszuführen.

Auch kann wieder direkt auf dem Smartphone geschrieben werden ohne das Gerät erst aktivieren zu müssen, sehr praktisch für kurze Notizen unterwegs.

Beim Akku hält sich Samsung etwas zurück und verbaut mit 3300mAh einen etwas kleineren Akku als beispielsweise beim Galaxy S8 Plus. Optimierungen sollen aber eine vergleichbare Akkulaufzeit ermöglichen. Das wird sich dann im ausführlichen Test zeigen wenn ich das Galaxy Note 8 bei mir habe.
Der Prozessor ist der selbe wie beim Galaxy S8, in Europa also der Exynos 8895, ein Octa Core Chip. Dazu gibt es 6GB Ram und 64GB Speicherkapazität, welche sich mit einer MicroSD Karte erweitern lässt.

Natürlich ist auch das Galaxy Note 8 nach IP68 wasserdicht und hat kabelloses Laden eingebaut.

Das eigentliche Highlight in meinen Augen ist die eingebaute Dual Kamera. Diese verfügt hinten, erstmalig  bei Samsung, über zwei 12 MP Kameras. Während die eine Linse mit f/1.7 sehr lichtstark ist, verfügt die andere über eine Blende von f/2.4 und kann als 2x Zoom benutzt werden. Dazu ist auch die zweite Kamera mit einer optischen Bildstabilisierung ausgestattet was eine echte Neuheit darstellt.

Mit der neuen Kamera verfügt das Galaxy Note 8 über ein echtes Alleinstellungsmerkmal und Interessenten des Galaxy S8 Plus müssen sich die Frage stellen ob sie nicht aufgrund der verbesserten Kamera zum Galaxy Note 8 greifen sollten.

Die viele Technik lässt sich Samsung allerdings gut und teuer bezahlen. Das Galaxy Note 8 kommt in den Farben „Midnight Black“ und „Maple Gold“ auf den Markt und kostet 1049 Schweizer Franken. Vorbesteller erhalten kostenlos eine DeX Docking Station dazu.

Gewählt werden kann zwischen einer Dual SIM und einer normalen Version. Erfreulich das Samsung auch bei uns endlich mal eine Dual SIM Version seines Top-Smartphones anbietet.

Fazit:

Für wen ist das Galaxy Note 8 gedacht ? In erster Linie für Fans der Not Reihe, welche jetzt 3 Jahre auf ein neues Modell warten mussten. Wer den Stift braucht und nutzt findet kein anderes Smartphone mit dieser Funktion auf dem Markt.

Aber auch wer das neueste vom neusten braucht kommt mit dem Galaxy Note 8 auf seine Kosten. Mehr Technik geht aktuell nicht. Mir hat besonders die Dual Kamera gefallen welche mit ihren beiden stabilisierten Linsen sehr gute Fotos verspricht.

Als Fan der Galaxy Note Reihe werde ich mir das Note 8 definitiv genau anschauen und ausführlich testen. Elegantes, randloses Design, eine spannende Kamera und aktuellste Technik zusammen mit dem S-Pen ergeben ein hervorragendes Paket welche das Debakel um brennende Akkus beim Vorgängermodell vergessen machen.

Kommentar verfassen