Apple HomePod ab 9. Februar erhältlich – Wird die Schweiz vergessen ?

Apple gab heute bekannt den HomePod ab 9. Februar in den USA zu verkaufen. Der intelligente Lautsprecher sollte ursprünglich schon Ende letzten Jahres erscheinen.

Der HomePod ist ein qualitativ hochwertiger Lautsprecher welcher mit Siri gesteuert werden kann. Er ähnelt damit im Prinzip den Konkurrenzprodukten von Amazon und Google, wobei Apple den Fokus vor allem auf die Audioqualität legt.

In der Pressemitteilung steht, dass der HomePod „im Frühling“ auch in Deutschland und Frankreich erhältlich sein soll. Und genau damit habe ich als Schweizer ein Problem. Ich fürchte nämlich das wir den HomePod noch sehr lange nicht bei uns werden kaufen können:

Das könnte (und ich hoffe wirklich mich zu irren) an Siri liegen. Der digitale Sprachassistent von Apple hat nämlich ein Problem mit der Schweiz. Wer sich hierzulande einen Apple TV 4 oder Apple TV 4K kauft, der kann Siri darauf nicht nutze.

Siri fehlt komplett. Woran das liegt ist unklar, offenbar hat Apple Siri noch nicht an uns Schweizer angepasst. Beim HomePod könnt genau das der Grund sein warum wir den Lautsprecher nicht so bald werden kaufen können.

Die Steuerung des HomePod erfolgt praktisch ausschliesslich über Siri. Wenn es Apple schon nicht hinbekommt Siri auf dem Apple TV bei uns zu aktivieren, fürchte ich wird das beim HomePod genau gleich aussehen. Da sich dieser aber nicht vernünftig ohne Siri nutzen lässt könnte das Teil bei uns erstmal nicht verkauft werden.

Was meint ihr dazu ? Wird Apple Siri anpassen und damit den HomePod in den nächsten Monaten auch zu uns bringen ?

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn wir beim HomePod gleich lange auf Siri warten müssen wie bei Apple TV, dann kann das noch ein paar Jahre gehen. Schliesslich hat es Apple da bis heute nicht geschafft.

  2. Das Teil wird untauglich. Ich (D) nutze iPhone, iPad, applewatch und einen Mac, aber Siri ist halt die lernbehinderte Schwester von Alexa und daher habe ich einen Echo zuhause. Bezahlbar und funktionsfähig.

  3. Pingback: 100: Von null auf hundert - Apfelfunk

  4. Ich Teile diese Befürchtung mit dir. Bin mittlerweile schon etwas von Apple enttäuscht, dass die Schweiz bei den Releases hinterher hinkt. Dies war übrigens bei ApplePay ebenfalls der Fall (wobei man da die Anbieter welchen diesen Service unterstützen immer noch an einer Hand abzählen kann)

    Ich bin gespannt ob man beim Homepod aus dem deutschen Markt was tricksen kann, dass der trotzdem Funktioniert 😉

  5. Ich denke, das liegt an unserer Dreisprachigkeit. Italienisch ist ja noch nicht bereit, also kann Apple keine CH-Version liefern, die überall benutzt werden kann. Die Tessiner bremsen uns Deutschschweizer also aus… 🙂

    Frage: Wie hiessen schon wieder diese Firmen, an deren deutsche Lieferadresse man liefern lassen kann und die dann die Ware in die Schweiz weiterleiten? Und braucht es dazu eine deutsche Rechnungsadresse?

  6. Ab Montag (18.6.) kann man den Homepod in D kaufen. Wird man diesen denn in der Schweiz nutzen können (solange man hochdeutsch mit ihm spricht)? Oder gibt es dann Einschränkungen?

  7. Hallo Leute,

    Es hat mit Schprachen nichts zu tun, sondern mit Dienstleistungen. (z. B Essen bestellen, Uber, Tickets für Konzert kaufen, Filme abspielen usw.) Mit Siri im Apple TV oder HomePod kann man viel mehr machen als im Natel. Die Version von Siri ist in diesen Geräten ganz anders. Das ist der Grund dafür. Die Frage warum Apple so lange braucht kann niemand bantworten. Es nervt langsam…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.