Nikon stellt D600 Vollformat Kamera vor

Pünktlich zur Photokina hat Nikon heute die D600 DSLR vorgestellt.

Die D600 ist der kleine Bruder der Nikon D800 und verfügt ebenfalls über einen Vollformat Sensor welcher aber bei der D600 “nur” mit 24 MP auflöst.

René Rüdisühli, Marketing und Product Manager bei der Nikon AG: »Wir freuen uns sehr, dass es uns mit der Nikon D600 gelingen wird, das FX-Format einer viel grösseren Zahl von Fotografen zugänglich zu machen als bisher. Viele ambitionierte Hobbyfotografen haben auf genau das gewartet. Die Tatsache, dass die Kamera einige der neuesten Technologien von unseren Profikameras geerbt hat, bedeutet, dass sie in ihrem Segment wirklich neue Massstäbe setzt.«

Für die technischen Daten zitiere ich mal aus der Nikon Pressemitteilung:

Herausragende Tiefenschärfe

Der von Nikon kürzlich entwickelte 24,3-Megapixel-CMOS-Bildsensor im FX-Format (Vollformat) ermöglicht einen fantastischen Detailreichtum und einen enorm hohen Tonwertumfang selbst bei wenig Umgebungslicht.

Vom Weitwinkel- bis zum Supertelebereich sorgen die 14-Bit-A/D-Wandlung und das exzellente Signal-Rausch-Verhältnis für höchste Bildqualität mit geringem Rauschen und hohem Dynamikumfang selbst bei hoher ISO-Empfindlichkeit.

Der ISO-Bereich liegt zwischen 100 und 6‘400 und ist auf bis zu 25‘600 (entsprechend) bzw. 50 (entsprechend) erweiterbar. Damit gelingen auch bei wenig Licht erstklassige Bilder. Die intelligenten Rauschunterdrückungssysteme minimieren das Rauschen, ohne dass feine Details darunter leiden, und ermöglichen höchste Flexibilität unter allen Lichtbedingungen. Selbst bei hohen ISO-Einstellungen sind die Bilder brillant und scharf.

Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3

Die Nikon D600 verfügt über die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3, mit der auch das Nikon-Spitzenmodell D4 ausgestattet ist. Damit meistert sie auch rechenintensive Aufgaben ohne jegliche Abstriche bei Geschwindigkeit und Qualität.

Die 16-Bit-Bildverarbeitung ermöglicht weiche Abstufungen mit enorm grossem Detailreichtum, Tonwert- und Farbumfang über die ganze Skala bis zu reinem Weiss – selbst bei Aufnahmen im JPEG-Modus.

Hochempfindliches Autofokussystem

Dank des Nikon-AF-Systems Multi-CAM 4800 mit 39 Messfeldern und der gleichen AF-Empfindlichkeit wie beim Topmodell D4 bietet die Nikon D600 hervorragende Motiverfassung unter allen Lichtbedingungen.

Die D600 ist mit Objektiven mit einer kombinierten offenen Blende von bis zu 1:8 kompatibel; durch die Empfindlichkeit bis zu -1 Lichtwertstufe (ISO 100, 20 °C) sind scharfe Aufnahmen auch bei schwierigen Lichtbedingungen möglich. Verschiedene AF-Modi wie dynamische Messfeldsteuerung und 3D-Tracking ermöglichen die Scharfstellung auch von kleinsten Motiven und Motiven mit unberechenbaren Bewegungen.

Videoaufnahmen in Profiqualität

Die D-Movie-Funktion mit Bildfeldanpassung der Nikon D600, die auf der gleichen Technologie wie das System der D800 basiert, ermöglicht höchste Flexibilität für Filmaufnahmen. Die verschiedenen Videoanwendungen, die grosse Bandbreite an Bildraten und die massgeschneiderten Bedienelemente, die volle Kontrolle über den Live-View-Betrieb beim Filmen bieten, erlauben Ihnen, grossformatige Filme in bester Qualität aufzunehmen.

Bildraten: Full-HD-Filme (1080p) können mit 30, 25 oder 24p aufgenommen werden, bei 720p werden die Optionen 60, 50, 30 und 25p angeboten. Full-HD-Filmsequenzen können eine Länge von bis zu ca. 29 Minuten und 59 Sekunden haben.

Bildfeldanpassungsmodus: Full-HD-Aufnahmen (1080p) sind sowohl in FX- als auch DX-basierten Formaten möglich. Dies ermöglicht eine grosse gestalterische Freiheit.

Erstklassige Audiofunktionen: Mit der D600 aufgenommene Filmaufnahmen klingen genauso gut, wie sie aussehen. Ein Mikrofonanschluss ermöglicht die Verwendung eines externen Stereomikrofons für hochwertige Audioaufnahmen. Ein Audioausgang für externe Kopfhörer ist ebenfalls verfügbar.

Unkomprimierte HDMI-Ausgabe: Die Nikon D600 bietet die Möglichkeit, einen unkomprimierten Live-View-Stream mit 1080p an externe Aufnahmegeräte auszugeben. Die Ausgabe sinkt automatisch auf 1080i, wenn ein externer Monitor erkannt wird. Die unkomprimierten Daten werden mit der eingestellten Bildgrösse und Bildrate ausgegeben, und zwar ohne die Daten, die auf dem TFT-Monitor der Kamera gleichzeitig eingeblendet werden können.

Präziser 3,2-Zoll-LCD-Monitor (8 cm) mit ca. 921‘000 Bildpunkten, grossem Betrachtungswinkel und automatischer Steuerung der Monitorhelligkeit: für brillante Bildwiedergabe mit exzellenter Farbwiedergabe. Die Helligkeit des LCD-Monitors wird automatisch ans Umgebungslicht angepasst.

HDR (High Dynamic Range): Bei dieser Funktion werden mit einer Betätigung des Auslösers zwei Aufnahmen gemacht (eine über- und eine unterbelichtete) und dann zu einem Bild zusammengefügt. Der Bereich kann um bis zu 3 Lichtwertstufen ausgeweitet werden, um verschiedene Effekte zu erzielen, bei voller Farbsättigung und feinen Tonwertabstufungen. Der Übergang zwischen den beiden Belichtungen lässt sich anpassen und glätten, so dass die Wirkung natürlicher ist.

Active D-Lighting: Die Nikon-Technologie Active D-Lighting stellt sicher, dass bei sehr kontrastreichen Aufnahmesituationen die Details sowohl in den dunklen als auch in den hellen Bereichen erhalten bleiben. 

Picture-Control-Konfigurationen: Passen Sie das Erscheinungsbild von Fotos und Videos durch die Einstellung von Parametern wie Schärfe, Farbsättigung und Farbton an. Die Funktion ist über eine eigene Taste zugänglich.

Motivprogramme: 19 Motivprogramme optimieren Einstellungen wie die Belichtungszeit, die ISO- und die Blendenwerte, um bei jeder Aufnahme optimale Resultate zu erzielen. Die Motivprogramme sind ideal, um Motive schnell und einfach in hoher Qualität festzuhalten.

Kamerainterne Bearbeitungsmenüs: umfassen viele nützliche Funktionen wie die Reduzierung des Rote-Augen-Effekts und die Korrektur des Farbabgleichs sowie Optionen für D-Lighting, RAW-Verarbeitung und das Ändern der Bildgrösse. Als Filtereffekte sind u.a. Skylight, Sterneffekt, Miniatureffekt, Farbkontur, Farbzeichnung und Selektive Farbe verfügbar. Optionen zur schnellen Bearbeitung beinhalten u.a. Verzeichnungskorrektur, Perspektivkorrektur, Ausrichten und Fisheye. Die Funktion »Film bearbeiten« ermöglicht es, die Start- und Endpunkte von Filmclips festzulegen, so dass sie effizienter gespeichert werden können.

Fazit:

Die Nikon D600 macht das Vollformat einem grösseren Publikum zugänglich. Der Preis soll unterhalb der Nikon D800 liegen. Erhältlich sein wird die NIkon D600 ab Ende September.

Werde versuchen baldmöglichst ein Testgerät zu bekommen um die neue “kleine” Vollformat Kamera von Nikon ausführlich testen zu können.