Twitter: Falcon Pro 3 veröffentlicht – Schicke App im Beta Stadium

Falcon-Pro-3-Header

Ich hab hier ja schon oft über mein Problem mit Twitter und Android geschrieben. Nun hat der Entwickler von Falcon Pro eine komplett neue Version seiner Twitter App in den Google Play Store gestellt.

Falcon Pro 3 wurde von Grund auf neu programmiert und kommt im modernen material Design daher. Die App kann zwar kostenlos geladen werden, pro Twitter Account muss aber bezahlt werden. Damit habe ich kein Problem, ist doch der Vorgänger Falcon Pro 2 bisher immer noch meine App der Wahl wenn ich mit Android auf Twitter zugreifen möchte.

Eher stören momentan aber die vielen, fehlenden Funktionen. Noch gibt es keinerlei Direct Messages, keine Push Benachrichtigungen und auch auf Einstellmöglichkeiten verzichtet Falcon Pro 3 bisher völlig.

Entwickler Joaquim Verges verspricht aber dies alles bald per Update nachzureichen. Er hätte natürlich auch einfach noch etwas warten können bis er die App zum Verkauf freigibt, so bekommt man eine elegante Beta Version. Was bleibt nach den paar Stunden in welchen ich die App bisher ausprobieren konnte ?

Falcon-Pro-3-on-SGN4

Falcon Pro 3 ist super schick, sehr sehr schnell und eigentlich ganz toll. Besonders gefallen hat mir, dass es einfach möglich ist mit mehreren Accounts gleichzeitig zu twittern. Die Link-Vorschau war ja schon im Vorgänger einer der grossen Stärken und wurde in Version 3 noch mit einem Full Screen Mode erweitert welches sich einfach an und ab-schalten lässt. Wer mit den fehlenden Features leben kann und bereit ist etwas Geld zu investieren kann zuschlagen.

In der Vergangenheit hat der Entwickler gezeigt, dass er schnell Updates liefern kann. Auch das von Twitter verhängte Token Limit wusste er damals zu umgehen. Ich bleibe daher zuversichtlich und bin einfach auch ein Fan von Falcon Pro.

Falcon Pro 3 könnt ihr euch im Play Store laden. Die App funktioniert ab Android 4.1.

Falcon Pro 3
Falcon Pro 3
Preis: Kostenlos+

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.