Eine Woche mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus: Mein Fazit

iPhone-6-Modelle-und-iPhone-5S-

Seit einer Woche können die beiden neuen iPhone 6 Modelle bei uns in der Schweiz gekauft werden. Als zufriedener Benutzer eines iPhone 5S habe ich nun auf die beiden grossen iPhone Modelle umgesattelt und schreibe hier was mir in der ersten Woche der Nutzung so alles aufgefallen ist.

Wer keine Lust hat den ganzen Text zu lesen dem schmettere ich mein Fazit gleich hier um die Ohren:

Das iPhone 6 ist das beste Smartphone welches ich jemals in der Hand hatte! Perfekte Grösse, gute Akkulaufzeit, hervorragende Kamera und schickes Design. So ein iPhone habe ich mir jahrelang gewünscht!

Beide iPhone 6 Modelle sind um einiges grösser geworden, was sofort nach dem Auspacken auffällt. Sowohl das iPhone 6 wie auch das grosse iPhone 6 Plus sind dabei aber auch um einiges flacher geworden als das Vorgängermodell.

Das iPhone 5S kommt einem sofort klein vor, gleichzeitig aber auch recht dick. Es ist wie so oft bei Apple wenn diese neue iPhones herausbringt. Das Design des Vorgängermodelles gefällt zwar noch, aber so richtig modern und schick sind immer die Nachfolger.

Schon lange habe ich auf einen grösseren Bildschirm beim iPhone gewartet. Als gleichzeitiger Android Benutzer (habe immer mindestens zwei Smartphones dabei, eines iOS und eines mit Android) war mir das 4″ Mäusekino des iPhone 5S schon lange viel zu klein.

iPhone-6-und-6-Plus-und-iPhone-5S

Hier geht Apple den richtigen Weg und bietet das iPhone 6 gleich in zwei Grössen an. Das „normale“ iPhone 6 kommt mit einem 4.7″ grossen Bildschirm welcher mit 1334×750 Pixeln höher auflöst als das iPhone 5S.

Das iPhone 6 Plus bietet einen 5.5″ Screen welcher mit der FullHD Auflösung von 1920×1080 Pixeln arbeitet. Bis auf die Grösse, den Bildschirm, Akku und die Kamera unterschieden sich die beiden neuen iPhone 6 Modelle nicht.

Im Inneren arbeitet bei beiden der neue Apple A8 Chip welcher vom Motion CoProzessor M8 unterstützt wird. Dieser kann neu auch Höheneinheiten tracken, was er dank eines eingebauten Barometers erreicht. Dadurch kann euch die Apple Health App auch anzeigen wie viele Stockwerke ihr zu Fuss hoch oder runtergestiegen seid.

Das Schöne an einem iPhone ist immer, dass man sich sofort zu Hause fühlt. Auch beim iPhone 6 ist nichts gross anders als vorher, iOS 8 läuft geschmeidig und flink ohne jemals zu ruckeln. Die zusätzliche App-Reihe welche auf den grösseren Bildschirmen Platz findet gefällt und zum Videoschauen sind die Bildschirme unglaublich gut.

Der Blickwinkel von welchem man auf die Screens schauen kann ohne das sich die Farben oder Kontrast verändern wurde noch einmal vergrössert. Es ist so zum Beispiel mit dem iPhone 6 Plus ohne weiteres möglich zu zweit einen Film oder Bilder anzuschauen.

iPhone-6-und-iPhone-6-Plus-Gold

Durch die veränderte Auflösung müssen Apps aus dem App Store erst angepasst werden. Solange das nicht passiert ist kümmern sich die neuen iPhone 6 Modelle selber drum und skalieren die Auflösung hoch. Dadurch gibt es keine Ränder unten und oben wie das beim Wechsel vom iPhone 4S auf das iPhone 5 am Anfang bei vielen Apps der Fall war.

Apple hat dieses Skalieren richtig gut im Griff. Man muss schon zweimal hinschauen um eine leichte Unschärfe festzustellen. Bei Spielen fällt das praktisch nicht auf, bei textlastigen Apps wie zum Beispiel der Kindle eReader App von Amazon stört der Effekt.

Innerhalb der letzten Woche habe aber bereits viele Entwickler ihre Apps an die neuem Bildschirme des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus angepasst. So wurde zum Beispiel neben der Kindle App, auch meine Twitter App Tweetbot schon aktualisiert.

Durch die neue Grösse hat Apple ein paar Tricks eingebaut um das iPhone 6 noch mit einer Hand bedienbar zu machen. So gibt es die Möglichkeit per Doppeltab auf den Homebutton den Bildschirm nach unten zu scrollen. Damit könnt ihr mit dem Daumen die oberste App Reihe oder die Benachrichtigungsleiste erreichen. Reachability nennt Apple das. Funktioniert erstaunlich gut, auch wenn es sich am Anfang etwas ungewohnt anfühlt

Reachability-on-iPhone-6

Beim iPhone 6 Plus hat Apple übrigens ein paar Softwarefeatures eingebaut welche es bisher nur beim iPad gab. So könnt ihr zum Beispiel den Homescreen drehen und bekommt dann eine Queransicht eurer Apps. In den Apple Apps erscheint dann eine zweispaltige Ansicht welche sehr praktisch ist.

iPhone-6-Plus-Tabed-View

Mit iOS8 können Entwickler diese speziellen Funktionen für das iPhone 6 Plus nutzen und ich bin gespannt wie diese umgesetzt werden. Das iPhone 6 Plus bietet hier danke seinem riesigen Bildschirm noch jede Menge Potential.

iPhone-6-Screen-Resolution

Der Akku des iPhone 6 scheint etwas länger durchzuhalten als es es beim iPhone 5S der Fall war. Das iPhone 6 Plus ist dagegen ein wahrer Dauerläufer. Ich habe das Phablet schon 2 Tage nicht geladen und immer noch Saft in der Batterie. Das grosse Display scheint dabei nicht der grosse Stromfresser zu sein wie befürchtet. Der knapp 3000 mAh starke Akku verfügt jederzeit über Reserven.

Die Kamera des iPhone 6 hat mich ebenfalls überrascht. Sie ist unglaublich gut. Viel besser als diejenige des iPhone 5S (mit welchem ich ein Jahr lang tolle Fotos gemacht habe). Die neuen Fokuspixel scheinen wirklich viel zu bringen. Sowohl das iPhone 6 wie auch das iPhone 6 Plus fokussieren extrem schnell. Dabei darf es auch mal ein wenig schummeriger sein.

Durch den eingebauten optischen Bildstabilisator verfügt das iPhone 6 Plus hier noch über mehr Reserven als das kleinere iPhone 6. Aber auch dessen Kamera macht klasse Fotos.

iPhone-6-und-6-Plus-Vergleich

Fazit:

Ich habe es gleich am Anfang dieses Beitrages schon geschrieben. Das iPhone 6 ist für mich das perfekte Smartphone. Es leistet sich nirgends Schwächen und ist eigentlich überall ganz stark unterwegs. Die Kamera dürfte wohl die beste Smartphone Kamera im Moment sein, vor allem für Leute welche keinerlei Einstellungen tätigen möchten sondern gleich drauf los knipsen.

Die Akkulaufzeit ist nicht perfekt aber reicht locker durch den Tag.

Das grosse iPhone 6 Plus ist riesig. Das muss man mögen und vor allem ausprobieren. Mir gefällt der grosse Bildschirm und die tolle Auflösung. Fast wichtiger noch erscheint mit bei iPhone 6 Plus die super Akkulaufzeit. Wer viel unterwegs ist und bisher einmal am Tag einen Steckdose suchen musste für den ist das grosse iPhone ein „no Brainer“.

Seit ich das iPhone 6 Plus bei mir habe, wurde das iPad Mini kein einziges mal mehr benutzt. Mal schauen wie sich das entwickelt aber es gibt eigentlich nichts was ich mit dem grossen iPhone 6 nicht machen könnte, gut möglich das es bei mir das kleine iPad komplett ablöst.

Ich werde die neuen iPhone 6 Modelle noch ausführlich im Video vorstellen kann aber schon nach 7 Tagen sagen, dass ich sie nicht mehr hergeben möchte.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hab heute auch nun endlich mein 6+ erhalten. Die Grösse ist schon „wow“! Es kann ganz klar nicht mehr mit einer Hand bedient werden. Ich denke, das ist aber auch ok.
    Gleichzeitg finde ich, dass es eine Frage der Zeit sein wird, bis man sich an die Grösse gewöhnt hat.

    Der einzig negative Punkt bisher ist die Darstellung in Apps wie z.b. WhatsApp. Mich stört die grosse Darstellung und wünschte mir, dass man dies auch kleiner darstellen lassen könnte. Evt. gibt es diese Funktion auch, ich habe sie jedoch nicht gefunden (PS: Die automatische Textgrössen Anpassung bei den Einstellungen habe ich bereits angepasst).

    Sonst wirklich ein cooles Gerät!

Kommentar verfassen