Apple AirPods im Test: Geniale Kopfhörer, Bye bye Beats

Es gibt Dinge auf die ich lange warten musste, die AirPods gehören dazu und haben seit der Vorstellung im September meine Geduld arg strapaziert. Apple hat sicher sehr lange Zeit gelassen die AirPods in die Läden zu bringen, viel zu lange!

Seit 5 Tagen habe ich nun die AirPods von Apple bei mir und in der kurzen Zeit haben sie meine vormaligen Bluetooth Kopfhörer (Powerbeats 2 Wireless von Beats) komplett verdrängt. Warum das so ist und auch bleiben wird erkläre ich in diesem Testbericht.

Immer wenn ich das Haus verlasse habe ich Kopfhörer an. Egal ob ich nach Zürich an meinen Arbeitsplatz pendle, mit dem Fahrrad durch die Gegend radle oder einfach kurz etwas einkaufen gehe, ohne Musik geht bei mit nichts.

Auch zu Hause schätze ich kabellose Kopfhörer, kann ich so doch einfach telefonieren und habe dazu die Hände frei. Als Blogger und Journalist verbringe ich locker ein paar Stunden pro Woche am Telefon (mit Telefonieren!). Keine Kabel zu haben ist dabei nicht nur bequem sondern angesichts der fehlenden Kopfhörerbuchse beim iPhone 7 (hier lest ihr meinen Testbericht) auch sinnvoll.

Die Einrichtung an einem iPhone 7 geht super schnell. Einfach die kleine weisse Box öffnen und neben das iPhone halten und schon erscheint ein Dialog welcher zum Pairing auffordert.

Danach lassen sich die AirPods mit allen Geräten nutzen welche ihr mit eurer Apple ID verknüpft habt, die nötigen Einstellungen werden über iCloud synchronisiert.

Die AirPods kommen in einer sehr kleinen Schachtel in welcher sich die weisse Box mit AirPods sowie ein USB auf Lightning Kabel befindet. Mit dem Kabel könnt ihr die Box aufladen, die Ohrstöpsel selber werden dann über das Case aufgeladen. Die AirPods sollen rund 5 Stunden durchhalten, die Box selber kann die Stöpsel dann 5 bis 6 mal komplett aufladen.

Habe die AirPods seit knapp 5 Tagen im Einsatz und bin über die Akkulaufzeit positiv erstaunt. Die Dinger halten ungefähr gleich lang wie meine Beats vorher und sind im Case schnell wieder vollgeladen. Das Case hat nicht nur die Funktion die beiden AirPods aufzuladen sondern ist auch dafür da die Dinger sicher zu verstauen.

Wer viel telefoniert wird den Akku natürlich rascher leeren als wer nur Musik hört. Hier kommt es auf die tatsächliche Nutzung an. Die Sprachqualität beim Telefonieren war übrigens überraschend gut. Das Gegenüber meldete eine klare Verständlichkeit.

Die AirPods tönen ähnlich wie die EarPods (also die Kopfhörer mit Kabel welche jedem iPhone beiliegen). Sie haben aber etwas mehr Druck und einen stärkeren Bass. In meinen Ohren tönen die AirPods absolut zufriedenstellend, ich bin vom klaren Klang und der grösseren Lautstärke positiv überrascht worden.

Sobald ein AirPod aus dem Ohr genommen wird stoppt die Musik und macht weiter wenn der kleine Stecker wieder ins Ohr gesteckt wird. Seitlich befindet sich eine kleine Touch Fläche mit welcher ihr Siri aufrufen könnt. Richtig gelesen, Siri.

Mit den AirPods könnt ihr Siri aufrufen indem ihr zweimal auf die Touchfläche drückt. Dieses Verhalten lässt sich in den Einstellungen anpassen. Zur Auswahl stehen aber nur Siri, Start/Pause oder keine Funktion.

Das ist auch mein grösstes Problem mit den AirPods. Man kann quasi nix steuern. Selbst die Lautstärke muss über Siri verändert werden. Sieht zum Beispiel im Intercity eher dämlich aus wenn ich erst doppelt auf den kleinen Kopfhörer tippe und dann Siri aufforderte die Lautstärke zu erhöhen.

Natürlich könnt ihr eure Lautstärke mit dem iPhone oder aber der Apple Watch steuern, je nachdem welche App ihr dazu benutzt. Ich fände aber eine direkte Einflussnahme ohne Siri praktischer und hoffe, dass Apple hier nachbessert zum Beispiel mit einem Software Update welches die Skip-Funktion mittels Doppeltab bringt.

Die AirPods haben jeweils ein Mikrofon eingebaut und können damit auch als Headset zum Telefonieren benutzt werden. Das klappt auch wenn ihr nur einen AirPod benutzt. Ich habe mir zu Hause angewöhnt einen Stecker ins Ohr zu tun und bin damit dann frei ob ich Podcasts oder Musik höre und Anrufe annehme.

Ich wurde in letzter Zeit oft gefragt ob die AirPods bei mit im Ohr gut sitzen. Dazu kann man einen einfachen Test machen. Wer mit den, beim iPhone mitgelieferten, EarPods klar kommt wird auch mit den AirPods keine Probleme haben. Meine hielten bisher perfekt im Ohr und ich hatte keine Angst das sie heraus fallen..

Schwieriger ist es die Dinger nicht fallen zu lassen. Durch ihr glossy finish sind sie recht rutschig und sind mir zweimal auf den Boden gefallen. Auch das Case ist hochglanz poliert und rutscht gerne mal aus der Hand.

Die AirPods halten übrigens einiges aus 9to5mac berichtet davon dass sie sogar erstaunlich wasserdicht sind. Selber testen würde ich das aber nicht, Apple schreibt nichts von wasserdicht.

Fazit:

Ich bin von den AirPods absolut begeistert. Sie sind super leicht, halten im Ohr und haben eine gute Akkulaufzeit. Meine Beats Powerbeats 2 Wireless sind in der Schublade gelandet (möchte sie mir jemand abkaufen ?).

Das Handling der AirPods ist sehr einfach, einmal eingerichtet vergisst man schnell das diese über Bluetooth funktionieren. Der Apple W1 Chip tut ihr sein Übriges das die Qualität stabil und die Akkulaufzeit gut bleibt.

Wer heute AirPods bei Apple bestellt muss bis Februar 2017 waren, offenbar übersteigt die Nachfrage die aktuelle Produktion bei weitem. Es bleibt zu hoffen, dass Apple im neuen Jahr seine Lieferprobleme in den Griff bekommt. Bis dahin lohnt es sich im nächsten Apple Store vorbei zu schauen, dort sind die AirPods immer wieder verfügbar.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für deinen Testbericht???

    Was mich brennend interessiert, geht die Steuerung der AirPods nicht am einfachsten mit der Apple Watch?!

    Hast du das schon ausprobiert?

    Also Musik vom iPhone auf die AirPods und steuern mit der Watch. Wäre eigentlich für alle die im Apple Universum zu Hause sind, die Lösung die am meisten Sinn machen würde.

    Liebe Grüsse

    Marco

      • Apropos…höre gerade den Apfelfunk…TuneIn bietet eine App für die Watch an?

        Und das mit der Latenz bei der Steuerung über die Watch ist jetzt aber jammern auf hohem Niveau ??.

        Ich kann das alles leider erst am 25. Dezember testen, weil meine Watch ist noch als „Gschänkli“ verpackt und irgendwo versteckt.?

  2. Hallo Jean-Claude, schön zu hören das Du nun Deine AirPods hast. Verstehe ich es richtig, wenn die alten Kopfhörer halten dann halten auch die neuen? Oder ist die Form doch etwas anders? Leider fallen bei mir die alten öfters einfach raus. Dann wären sie ja nichts für mich.

    Gruß
    Jörg

Kommentar verfassen